Firma wollte am Nachbarhaus arbeiten

Dachdecker-Kran fällt gegen Haus in Frankenberg-Röddenau

+
Dieser Kran einer Dachdecker-Firma ist aus ungeklärter Ursache umgekippt.

In Frankenberg-Röddenau ist der Kran einer Dachdeckerfirma gegen ein Einfamilienhaus gefallen. Wie hoch der Schaden ist, steht noch nicht fest.

Der Unfall ereignete sich am Montagabend in der Straße Am Goldbach. Nach Angaben des 55-jährigen Hausbesitzers hatte das Bedachungsunternehmen auf einem Nachbargrundstück den Kranwagen abgestellt, um das Dach neu einzudecken. Aus bislang ungeklärter Ursache neigte sich der Kran zur Seite, kippte gegen die Giebelseite seines Einfamilienhauses und beschädigte den Schiefer.

Der 55-Jährige war zum Unfallzeitpunkt nicht zu Hause und wurde von den Nachbarn über das Malheur informiert. Nach Angaben der Polizei soll das Fahrzeug um 16 Uhr auf dem Gelände abgestellt worden sein, um 21 Uhr erreichte die Beamten die Meldung über den gekippten Kran. 

Noch in der Nacht wurde die Firma Archinal aus Wetter mit der Bergung des Kranwagens beauftragt. Verletzt wurde niemand, teilte die Polizei auf Nachfrage mit. Wie hoch der Sachschaden an dem Gebäude ist, muss die Versicherung noch klären.

(112-magazin.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.