Für Radförderung, Klimaschutz und eine lebenswerte Kommune

Frankenberg ruft zum Stadtradeln auf

Projektleiter Jörg Näther (links) und das Team der Stadtverwaltung Frankenberg sind bereit fürs Stadtradeln. Die Initiative geht vom 24. August bis zum 13. September, es wird für Radförderung, Klimaschutz und eine lebenswerte Kommune in die Pedale getreten.
+
Projektleiter Jörg Näther (links) und das Team der Stadtverwaltung Frankenberg sind bereit fürs Stadtradeln. Die Initiative geht vom 24. August bis zum 13. September, es wird für Radförderung, Klimaschutz und eine lebenswerte Kommune in die Pedale getreten.

Zum Stadtradeln ruft die Stadt Frankenberg auf. Die Teilnehmer sollen vom 24. August bis 13. September für Radförderung, Klimaschutz und eine lebenswerte Kommune in die Pedale treten.

Frankenberg - Teilnehmen können alle, die in Frankenberg arbeiten, einem Vereinen angehören oder eine Schule besuchen – egal ob Einzelfahrer, private Gruppe oder Firmenteam, wie das der Stadtverwaltung.

Mitmachen lohnt sich, es winken Preise und Auszeichnungen.

Jörg Näther, Projektkoordinator der Stadt Frankenberg

„Mitmachen lohnt sich, es winken Preise und Auszeichnungen“, sagt Jörg Näther, Projektkoordinator der Stadt Frankenberg. Bisher haben sich in Frankenberg bereits 29 Teams mit insgesamt 124 Radlern zur Teilnahme an der Initiative angemeldet.

Die Aktion ist bundesweit bereits ein Erfolg: 1.429 Kommunen haben sich bereits gemeldet - in 586 von ihnen ist bereits geradelt worden.

Eine Anmeldung ist möglich auf stadtradeln.de/frankenberg. Auf der Website können auch die Ergebnisse nachverfolgt werden. Gruppen oder Firmenteams stellen wir mit einem Bild gerne in der HNA vor – ein Fototermin kann vereinbart werden unter Tel. 06451/723318. (mjx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.