„Cooler als Sportunterricht“

„Kinder machen Zirkus“: Schnuppertraining begeistert über 400 Schüler für Zirkus-Projekt

+
Führten den Kindern Kunststücke vor: (von links) Mathilde Clapeyron, Jonas Adámek, David Berryman und David Wegener.

Über 400 Kinder haben beim Schnuppertraining für das Projekt „Kinder machen Zirkus“ in Frankenberg mitgemacht und sich dabei in verschiedenen Zirkusaktivitäten versucht.

Ein Mal im Jahr verwandelt sich die Turnhalle der Ortenbergschule in eine bunte Zirkuswelt. Dort, wo die Schüler sonst im Sportunterricht herumtoben, duftet es nun nach frischem Popcorn, Artisten präsentieren den Kindern in einer Manege ihre Kunststücke, auch ein blau-rotes Zirkuszelt ist aufgebaut – die Turnhalle ist kaum wiederzuerkennen.

In Zusammenarbeit mit der Stadtjugend Frankenberg und dem pädagogischen Zirkus Dobbelino hat das Kreisjugendbildungswerk des Landkreises Waldeck-Frankenberg eine Schnupperwoche für das Projekt „Kinder machen Zirkus“ organisiert. In zwei Schulstunden hatten die Schüler die Möglichkeit, verschiedene Zirkusaktivitäten auszuprobieren.

„Kinder machen Zirkus“: Kinder lernten Jonglieren und versuchten sich am Trapez

„Die Kinder können hier beispielsweise jonglieren, wie ein echter Fakir über Scherben laufen oder sich am Trapez versuchen“, erklärt Alina Klauke vom Fachdienst Sport und Jugendarbeit beim Landkreis. „Kinder, die motorisch vielleicht noch nicht so weit entwickelt sind, haben bei diesem zirkuspädagogischen Projekt die Chance, spannende Bewegungserfahrungen zu machen und ihre Grenzen zu erproben.“

Den Schülerinnen Jolie-Kim, Lenja und Yasmin gefällt, dass sie an ihrer Schule Zirkusluft schnuppern können „Es ist schöner und cooler als Sportunterricht. Hier kann man viele Dinge ausprobieren und Neues kennenlernen“, freuen sie sich über die Unterrichts-Abwechslung. Am besten habe ihnen das Seillaufen und die Übung am Trapez gefallen, verraten sie.

Dass sich die Kinder sportlich betätigen und kulturell interessieren, ist David Wegener vom Zirkus Dobbelino dabei besonders wichtig. „Ganz egal, ob sie später im Zirkus mitmachen oder im Publikum sitzen: Entscheidend ist, dass wir die Kinder runter von der Couch und weg vom Fernseher und Computer bekommen.“

„Kinder machen Zirkus“: 488 Mädchen und Jungen waren beim Schnuppertraining in Frankenberg dabei

An den Schnuppertagen haben über die gesamte Woche 488 Mädchen und Jungen teilgenommen, darunter auch geistig und körperlich behinderte Kinder. Dies sei ein wichtiger Bestandteil des Konzepts, sagt Landkreis-Mitarbeiterin Klauke.

Wer beim Schnuppertraining Gefallen am Zirkus gefunden hat, kann im Sommer bei „Kinder machen Zirkus“ mitmachen. Vom 22. bis 27. Juni findet das Projekt täglich von 9 bis 16.30 Uhr auf dem Burgberg in Frankenberg statt. Die Kinder studieren in Workshops zwei eigene Nummern ein, ehe sie diese am Ende der Woche in einem Zirkuszelt vor Publikum vorführen. „Wir haben uns in diesem Jahr ein neues Programm unter dem Motto „Geisterschloss“ überlegt. Mitmachen lohnt sich also“, verspricht Zirkus-Macher Wegener.

„Kinder machen Zirkus“: Anmeldung ab sofort möglich

Anmeldung für Kinder zwischen 8 und 13 Jahren beim Landkreis, Tel. 05631/954 492, veranstaltungen-lkwafkb.de, oder beim Jugendhaus, Tel. 064 51/ 716 824. Teilnahmegebühr: 125 Euro.

Von Pascal Spindler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.