Coccionella und Zwiebelschalen

Frankenberger Bezirkslandfrauen geben Tipps zum Ostereierfärben mit Naturfarben

+
Ulrike Schmidt, Berufsschullehrerin und Landfrau aus Frankenberg, hat Ostereier mit Zwiebelschalen und Coccionella gefärbt.

Da die Ostereier-Aktion der Frankenberger Bezirkslandfrauen wegen des Coronavirus abgesagt wurde, geben sie nun Tipps, wie das Färben von Ostereiern mit Naturfarben zuhause gelingt.

  • Corona behindert die Gemeinschaftsaktion der Landfrauen auf dem Wochenmarkt in Frankenberg, bei der sonst mehr als 1000 Ostereier gefärbt werden
  • Stattdessen geben zwei Landfrauen Tipps, wie Ostereier zu Hause gefärbt werden können
  • Besonders gute Ergebnisse erzielen Coccionella und Zwiebelschalen

Dass die Landfrauen auf dem Wochenmarkt in Frankenberg bunte Ostereier verkaufen, hat Tradition. Doch das Coronavirus behindert die Gemeinschaftsaktion in diesem Jahr. „Im Moment ist alles anders“, sagt Carmen Höhle, Sprecherin der Landfrauen auf dem Wochenmarkt in Frankenberg.

„Wir wollen keine Massen anlocken, wenn es heißt Abstand halten.“ Jetzt sei es am besten, zuhause mit der Familie selbst Eier mit Naturfarben zu färben. Carmen Höhle und Marktkollegin Ulrike Schmidt haben dafür einige Tipps.

Ostereier färben mit Coccionella

„Bei weißen Eiern leuchten die Farben mehr als auf Eiern mit braunen Schalen“, sagt Höhle. Besonders gerne färbt sie mit Coccionella. Die getrockneten Kaktusschildläuse erzeugen ein knalliges Pink. „Eine schöne Farbe“, sagt die Basdorferin.

Um acht Eier zu färben, reiche es, einen Esslöffel Schildläuse ins kochende Wasser zu geben. „Ich bin ein Fan von Coccionella“, sagt Höhle. Zu kaufen gibt es die Kaktusschildläuse in der Apotheke. Ein Beutel mit zwei Gramm kostet rund zwei Euro.

Ostereier färben ganz traditionell mit Zwiebelschalen

Ebenfalls gut geeignet zum Ostereierfärben seien Zwiebelschalen. „Das ist ein traditionelles Färbemittel“, sagt Ulrike Schmidt. Höhle ist begeistert: „Das geht super.“ Das Geheimnis der 41-Jährigen für eine intensive Farbe: „Ich nehme rote und braune Zwiebelschalen.“

Mit Kurkuma, Coccionella, und Zwiebelschalen können Eier gefärbt werden.

Zwei, drei Hände voll müssten es schon sein, um eine schöne Farbe zu erhalten. „Die Konzentration darf nicht zu schwach sein.“ Doch woher diese Menge an Schalen nehmen, ohne danach Berge von Zwiebeln essen zu müssen? „Ich arbeite auf das Eierfärben hin, indem ich ab Januar die Schalen sammle.“

Wenn es so weit ist, kommen bei Höhle acht bis neun Eier zu den Zwiebelschalen in den Topf. „Eier der Größe L koche ich zehn Minuten“, sagt sie. „Dann halten sie sich lange und man kann sie verschenken.“ Bei kleineren Eiern reichten acht Minuten im heißen rot-braunen Sud.

Ostereier färben: Farben zum Glänzen bringen

Egal, ob man mit Coccionella für ein intensives Pink, mit Zwiebelschalen für ein kräftiges Rot-Braun, Spinatblättern für ein sattes Grün, oder Kurkuma für ein schönes Gelb arbeitet, gibt es laut Höhle auch nach dem Färben der Eier einiges zu beachten.

„Sobald ich sie anfassen kann, nehme ich die Eier aus dem sich abkühlenden Wasser“, sagt die Basdorferin. Dann werden sie mit einem Küchentuch, auf das vorher etwas Öl gegeben wurde, abgerieben.

Carmen HöhleSprecherin Marktteam

„Das schließt die Poren, wodurch die Eier länger haltbar sind, und es sorgt für glänzende Farben“, sagt Höhle. Ulrike Schmidt hingegen setzt beim Polieren der Eier auf eine Speckschwarte. Danach sollten die Eier abkühlen, bevor sie an einem kühlen Ort aufbewahrt werden.

Poliert: Eine Speckschwarte bringt die Eier zum Glänzen.

Haltbarkeit von gefärbten Ostereiern: Abschrecken oder nicht?

Wer möchte, dass die hart gekochten Eier länger haltbar sind, sollte sie nicht mit kaltem Wasser abschrecken. Das bestätigt auch die Verbraucherzentrale. Denn zwischen Schale und Ei bildet sich dabei aufgrund des Temperaturschocks eine Luftschicht.

Durch diese können Mikroorganismen und Keime durch die Schale ins Ei eindringen. Abgeschreckte Eier mit intakter Schale müssen deswegen auch bei kühler Lagerung innerhalb von zwei Wochen verzehrt werden. Nicht abgeschreckte Eier hingegen sind doppelt so lange haltbar.

Ostereier färben: Handschuhe verhindern bunte Hände

Das Färben geht an den Beteiligten jedoch nicht spurlos vorbei, deshalb rät Schmidt: „Man sollte nicht das beste T-Shirt anziehen.“

Und Höhle sagt: „Ohne Handschuhe kriegt man ein bisschen bunte Hände.“ Da es sich um Naturfarben handelt, sei das jedoch nicht schädlich. „Und es geht nach dreimal Händewaschen auch wieder weg.“ In Zeiten von Corona seien die Spuren also schnell beseitigt.

Ostereier färben: Kräuter sorgen für individuelles Design

Carmen Höhle und Ulrike Schmidt geben sich nur ungern mit schlichten, einfarbigen Ostereiern zufrieden, denn ohne viel Aufwand können die Eierschalen mit schönen Mustern verziert werden. Angefeuchtete Blätter zum Beispiel vom Löwenzahn, feine Grashalme und Gräser eignen sich dafür laut Höhle besonders gut. „Je filigraner die Blätter sind, desto schöner wird das Muster“, sagt Berufsschullehrerin und Landfrau Ulrike Schmidt.

Ulrike Schmidt, Berufsschullehrerin und Landfrau aus Frankenberg, färbt jedes Jahr Ostereier mit Naturfarben. Kräuter und Gräser erzeugen ein schönes Muster auf den Eierschalen. 

Am bestern sei es dabei, auf Gewächse aus dem heimischen Garten zurückzugreifen. Auch eine ausgeschnittene oder ausgestanzte Papierschablone von einem Osterhasen, einem Küken oder einer Fledermaus kann auf der Schale angebracht werden.

Eingepackt: Ei und Blatt werden in ein Stück Strumpfhose gesteckt.

Ostereier färben: Marmorisierte Schalen

Dann sollten Ei und Papier oder Gräser in ein Stück Nylonstrumpf gesteckt werden. „Richtig fest reinpressen“, sagt Höhle. Als Nächstes den Nylonstrumpf mit einem Knoten, Garn oder Gummi zubinden. Damit das Muster am Ende so aussieht, wie gewünscht, darf beim Kochen nichts wackeln.

Eingeschnürt: Mit einem Gummiband wird das Stück Strumpf abgebunden.

Danach werden die Eier aus den Nylonstrümpfen gelöst und das Grün oder die Schablone abgezogen. Darunter hat sich die Eierschale nicht gefärbt und ein Muster ist entstanden. „Jedes Ei ist individuell“, sagt Schmidt.

Gekocht: Nach mehreren Minuten in heißem Wasser sind die Eier gefärbt.

Wer möchte, dass sein Osterei eine Marmorierung aufweist, soll laut Schmidt kleine Zwiebelschalenstückchen zum Ei in den Strumpf geben. „Bei uns gab es nie ein gekauftes Osterei, wir haben immer selbst gefärbt“, sagt die 50-Jährige. Das steigere die Vorfreude auf Ostern.

Landkreis bittet: Corona-Regeln auch an Ostern einhalten - Auf größere Feiern verzichten.

Osterferien in der Coronakrise: Eine Zeit, die Familien für Sonnen-Urlaub oder den Saisonabschluss in den Bergen nutzen. Nicht so dieses Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.