App entwickelt

Frankenberger Bank: Geld abheben per Handy

Experte für elektronisches Banking: Marcus Schnell von der Frankenberger Bank Geld demonstrierte das Geldabheben mit seinem Smartphone. Foto: Künemund

Frankenberg. Geld mit dem Smartphone abheben: Die Frankenberger Bank hat als eine der ersten Banken in Deutschland überhaupt eine App entwickelt und für ihre Kunden zugänglich gemacht, die das ermöglicht - und zwar komplett ohne Geldkarte.

„Immer und überall online zu sein ist für viele Bankkunden heute eine Selbstverständlichkeit“, heißt es in einer Pressemitteilung des Geldinstituts. Smartphones und Tablets verändern das Kundenverhalten und die Anforderungen an zeitgemäßes Banking. Die gesellschaftlichen Trends von Mobilität und dem dauerhaften Online-Sein prägen auch zahlreiche Innovationen im Banking.

Marcus Schnell, der bei der Frankenberger Bank den Bereich „Elektronisches Banking“ betreut, sagt: „Wir möchten unseren Kunden moderne und zeitgemäße Bankdienstleistungen präsentieren. Das gilt auch für die Möglichkeiten, die Smartphones bieten.“ Mit der VR-Banking-App biete die Frankenberger Bank genau diesen Service an.

„Unsere Kunden können in Zukunft Bargeld an unseren Automaten mit dem Smartphone und der VR-Banking-App abheben“, sagt Schnell. Die Registrierung dafür erfolge über das Online-Banking-Portal der Bank.

„Vier Banken der VR-Gruppe haben die App ausprobieren lassen. Von Mitarbeitern und Kunden“, sagt Marcus Schnell. Institutsübergreifender Geldbezug sei damit ebenfalls möglich. Zudem könne man innerhalb der App die Standorte der Automaten ermitteln, an denen sie genutzt werden könne.

„Letzten Mittwoch ist die App in Betrieb gegangen. Bislang haben wir rund 100 Freischaltungen registriert“, so Schnell. Allerdings erfolge die zugehörige Werbekampagne erst in den nächsten Wochen. „Wir wollten erstmal wissen, ob alles funktioniert“, erklärt er. Schon jetzt aber könne man das Angebot als Kunde nutzen. „Bei Fragen einfach im Store schauen oder das Personal der Frankenberger Bank fragen.“

Beim Download der App erhält man einen geräteindividuellen Code zur Anmeldung, mit dem man seine Registrierung im Online-Banking-Bereich der Frankenberger Bank per TAN bestätigen kann. Anschließend werden ein QR-Code zur Freischaltung und eine an das jeweilige Endgeräte gebundene mPin getrennt per Post an den Kunden geschickt.

Nach Einscannen der Codes kann die App genutzt werden. Beim Gang an den Geldautomaten ist fortan ein Feld für VR-mobileCash zu sehen. Klickt man darauf, erhält man einer Geheimzahl, die man in das Smartphone eingibt. Dann wird eine Verbindung mit dem Automaten erstellt und nach dem Eingeben der immer gleich bleibenden mTin kann’s losgehen.

Von Florian Künemund

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.