Wunschbaum-Aktion mit 1278 Einsendungen

Frankenberger Kaufleute erfüllten Kindern Weihnachtswünsche für 4500 Euro

Mitglieder des Kaufmännischen Vereins überreichten die Preise der Aktion Weihnachtswunschbaum. Im Bild: (vorne von links) Marla Gans (11) aus Löhlbach, Jana Prinz (12) aus Münchhausen und Felix Dersch (12) aus Wollmar; dahinter (von links) vom Kaufmännischen Verein Markus Funk, Margit Finger, Heike Fleck, Dr. Johannes Benner und Harald Hörl.
+
Bescherung in der Frankenberger Fußgängerzone: Mitglieder des Kaufmännischen Vereins überreichten die Preise der Aktion Weihnachtswunschbaum; (vorne von links) Marla Gans (11) aus Löhlbach, Jana Prinz (12) aus Münchhausen und Felix Dersch (12) aus Wollmar; dahinter (von links) vom Kaufmännischen Verein Markus Funk, Margit Finger, Heike Fleck, Dr. Johannes Benner und Harald Hörl.

1278 Kinder haben in diesem Jahr bei der Weihnachtswunschbaum-Aktion des Kaufmännischen Vereins in Frankenberg mitgemacht. 92 Wünsche wurde ausgewählt und erfüllt - eine Bescherung kurz vor Weihnachten.

Frankenberg – Felix Dersch aus Wollmar und Jana Prinz aus Münchhausen hatten allen Grund zum Strahlen – und das schon zwei Tage vor Heiligabend: Mitten in der Fußgängerzone gab es für die beiden Zwölfjährigen ein Geschenk der Aktion Weihnachtswunschbaum der Frankenberger Kaufleute: einen Gutschein für einen Klassenausflug zum Eder-Bowling nach Frankenberg im Wert von 200 Euro.

Die beiden Schüler bekamen die Überraschung stellvertretend für ihre 17 Mitschüler der Klasse G6B der Gesamtschule Battenberg. Die Klasse hatte ihren Wunschzettel in den weißen Briefkasten am Weihnachtswunschbaum eingeworfen.

„Nun dürfen wir uns darauf freuen, 2022 einen schönen Ausflug zu unternehmen“, freute sich auch Carola Fischer von der Gesamtschule. Die Lehrerin hatte ihre Schützlinge zur Preisübergabe nach Frankenberg begleitet. In „Richtung Schule“ zielte auch der Gewinn für die elfjährige Marla Gans aus Löhlbach: ein Drucker fürs Home-Schooling.

Dank an die Sponsoren

„Der Weihnachtswunschbaum ist die schönste Aktion des Kaufmännischen Vereins“, schwärmt jedes Jahr André Kreisz, der Vorsitzende der Frankenberger Kaufleute. Sein Dank galt dabei auch wieder den vielen Sponsoren. „Gutes zu tun ist gerade in Zeiten der Pandemie besonders wichtig. Wir freuen uns riesig, dass wir mit dem Wunschbaum wieder vielen Kindern eine besondere Freude machen durften.“

Am Weihnachtswunschbaum in Frankenberg hing ein Briefkasten für die Wunschzettel der Kinder.

Zu Beginn der Adventszeit herrschte am Weihnachtswunschbaum in der Fußgängerzone wieder Hochbetrieb. Innerhalb weniger Tage wurden dort 1278 Wünsche von Kindern bis 16 Jahre abgegeben – auch von Kindergärten, Schulen und Vereinen. Und wieder gingen viele Wünsche in Erfüllung – insgesamt 92. Die Geschenke haben einen Gesamtwert von 4500 Euro.

Ein Spielzeug-Feuerwehrauto gab es etwa für den dreijährigen Elias Alayed aus Burgwald, ein Tablet für die 15-jährige Lina Valas aus Allendorf-Eder und ein BMX-Fahrrad für Stine Berghöfer (13) aus Frankenberg.

Nicht jeden Wunsch erfüllt

Auch Geschwisterpaare wurden beschenkt – unter anderem die Schwestern Luise (5) und Helene (7) Fein aus Vöhl. Für sie gab es Armbanduhren. Ben und Laya Ludwig aus Kirchhain dürfen zur Freilichtbühne nach Hallenberg fahren. Mit einer Spielesammlung wird demnächst Lizzie Hartmann (8) aus Frankenberg viel Spaß haben, am Frankenberger Zirkusprojekt 2022 darf die zehnjährige Marie-Luise Rampe aus Frankenberg teilnehmen.

Der Wunsch „14 Tage Italien“ eines Kindes konnte nicht erfüllt werden. „Zu teuer“, kommentierte Organisator Johann Wagner vom Kaufmännischen Verein. Coronabedingt wurden die Geschenke in den vergangenen Tagen einzeln bei Foto-Hörl in der Fußgängerzone überreicht.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.