Frankenberger Tor: Jeans Fritz kommt, H&M eröffnet später

Frankenberger Tor: Der Termin steht, am Montag, 2. März, soll das neue Einkaufszentrum definitiv eröffnet werden. Die Arbeiten befinden sich auf der Zielgeraden. Fotos:  mjx

Frankenberg. Einer der 16 Mieter im neuen Einkaufszentrum „Frankenberger Tor“ wird nun auch das Mode-Unternehmen „Jeans Fritz“ sein.

Alle Hände voll zu tun: Im neuen Herkules-Markt im Frankenberger Tor werden bereits die Regale eingeräumt. Marktleiter Werner Schaumburg packt dabei kräftig mit an.

Eröffnungstermin ist der 2. März. Nur die Modekette H&M wird etwa vier Wochen später aufmachen. Den Einzug von Jeans Fritz in das Einkaufszentrum bestätigte am Freitag Unternehmenssprecherin Susanne Borkowski der HNA. Die Modekette hat derzeit auch noch einen Standort in der Frankenberger Fußgängerzone, im Frankenberger Tor wird das Unternehmen künftig eine Fläche von 288 Quadratmetern betreiben. Nach HNA-Informationen läuft der Mietvertrag von Jeans-Fritz in der Fußgängerzone Ende Juni aus.

Nach Deichmann, das im Frankenberger Tor eine zweite Filiale eröffnen wird, und Ernstings Family wird mit Jeans Fritz ein drittes Unternehmen aus der Innenstadt in das neue Einkaufszentrum einziehen. „Wir haben keine Freigabe für den Umzug erteilt. Wir können das aber auch nicht verhindern“, kommentierte am Freitag Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß die Situation. Demnach wird Jeans Fritz zumindest so lange zwei Filialen in Frankenberg betreiben, bis der Mietvertrag in der Fußgängerzone ausläuft. Nach HNA-Informationen ist das Ende Juni.

Für den gesamten Stadtbereich soll ein „Integriertes Handlungskonzept“ erstellt werden, kündigte der Bürgermeister an. „Das muss aber noch von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen werden.“

Der Endspurt läuft, die Arbeiten befinden sich auf der Zielgeraden, die Handwerker geben sich die Türklinke in die Hand, der Termin für die Einweihung steht: Das neue Einkaufszentrum Frankenberger Tor soll definitiv am Montag, 2. März, eröffnet werden. Diese Termin bestätigten der HNA am Freitag Arno Jansen, der Projektleiter des niederländischen Investors Ten Brinke, und Werner Schaumburg, der Marktleiter des Edeka-Lebensmittelmarktes Herkules. „Wir sind voll im Zeitplan“, sagten Jansen und Schaumburg. Das für die nächsten Tage angekündigte schöne Wetter werde die Bautätigkeiten weiter positiv beeinflussen.

Mit dem Einzug von Jeans Fritz ist das neue Einkaufszentrum „Frankenberger Tor“ mit 16 Mietern zu 100 Prozent belegt, sagt Projektleiter Arno Jansen. Nur das schwedische Textilunternehmen H&M werde erst vier Wochen nach der offiziellen Einweihung eröffnen, voraussichtlich noch vor dem Osterwochenende Anfang April. „Die Mieter sorgen in der Regel selbst für ihre Inneneinrichtung“, sagt Jansen. Deshalb stehen vor dem Einkaufszentrum gegenwärtig Dutzende verschiedener Firmenfahrzeuge - angefangen vom Maler bis zum Elektrotechniker. (mjx)

Mehr über den aktuellen Baufortschritt des Einkaufszentrums lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.