16-Jährige nimmt am Rotary-Austauschprogramm teil

Frankenbergerin Antonia Dülmer freut sich auf Mexiko

+
Mit der Karte von Mexiko: Die 16-jährige Antonia Dülmer freut sich auf ihre Zeit als Gastschülerin in Cordoba. Glück und Erfolg wünschten ihr dafür (von links) Rotary-Clubpräsident Klaus Thielemann, Jugenddienst-Leier Kurt Hönisch sowie die Eltern Nadine Oberender und Ansgar Dülmer.

Frankenberg. Die Frankenbergerin Antonia Dülmer nimmt am Rotary-Austauschprogramm teil. Es geht nach Mexiko.

Bis zum Abflug sind es noch vier Wochen. Aber die 16-jährige Antonia Dülmer in Frankenberg hat in ihrem Elternhaus in der Geismarer Straße 46 schon ein wenig Reisefieber. „Ich freue mich, ein neues Land und andere Menschen kennenzulernen, natürlich auch auf eine neue Sprache: Spanisch“, sagt sie.

Und das, obwohl sie in der Edertalschule als zweite Sprache bisher eigentlich Französisch gelernt hat. Aber nun wartet Mexiko auf sie. Elf Monate lang wird Antonia dort als Teilnehmerin des Internationalen Rotary-Jugendaustauschs in einer Gastfamilie leben.

Sie ist bereits die sechste Austauschschülerin, die der Rotary-Club Frankenberg in dieses internationale große Werk der Jugendverständigung einbezieht. Der amtierende Frankenberger Club-Präsident Klaus Thielemann und Kurt Hönisch, Jugenddienstleiter des Serviceclubs, verabschiedeten Antonia in dieser Woche und wünschten ihr Glück für ihre große Reise. „Wir haben mit unserem Austauschprogramm äußerst positive Erfahrungen gemacht“, sagte Hönisch.

Die bisher von den Rotariern geförderten Jugendlichen aus der Frankenberger Region hätten im Ausland wertvolle Erfahrungen gesammelt, Kulturen entdeckt und sich dabei auch in ihrer eigenen Persönlichkeit individuell weiterentwickelt.

Antonia hat schon genaue Vorstellungen von ihrer Gastgeberfamilie in Cordoba, einer Stadt mit 140 000 Einwohnern im mexikanischen Bundesstaat Veracruz. „Sie hat mir schon ganz viele Bilder geschickt und ein Video mit einem virtuellen Rundgang durch ihr Haus“, berichtet sie. Antonia Dülmer, bisher Schülerin der Klasse 9d in der Edertalschule, weiß auch bereits, dass sie dort in der Highschool eine Schuluniform tragen wird.

Zunächst aber will sie erst einmal in einem Sprachcamp intensiv Spanisch lernen.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.