1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Frankenberg (Eder)

Hessen lockert Corona-Regeln – Discotheken Bonkers und Utopia öffnen

Erstellt:

Von: Kira Müller

Kommentare

Es ist soweit: Musikauswahl, Getränkelisten, Flyer – Benjamin Battefeld trifft im Bonkers letzte Vorbereitungen für die Wiedereröffnung.
Es ist soweit: Musikauswahl, Getränkelisten, Flyer – Benjamin Battefeld trifft im Bonkers letzte Vorbereitungen für die Wiedereröffnung. © Kira Müller

Wegen der Corona-Pandemie war der Betrieb von Tanzlokalen in Hessen untersagt. Mit den gelockerten Corona-Regeln dürfen das Bonkers und Utopia wieder öffnen.

Frankenberg – Die vergangenen Monate war es still in Discotheken und Clubs. Keine Musik, kein Singen und Tanzen. Wegen der Corona-Pandemie war der Betrieb von Tanzlokalen in Hessen untersagt. Mit den gelockerten Corona-Regeln dürfen auch der Club Bonkers in Frankenberg und die Discothek Utopia in Geismar wieder öffnen. 
(Mehr Infos zu den aktuellen Regelungen auf hessen.de/corona-in-hessen)

„Alle brennen, die Leute scharren mit den Hufen“, sagt Benjamin Battefeld, der die beiden Discotheken mit seiner Familie betreibt. Unter dem Motto „Endlich wieder U“ dürfen am Freitagabend (4. März) 500 Personen gemeinsam die Wiedereröffnung im Utopia feiern; etwa 550 können bei der Party „Home sweet home“ am Samstag (5. März) ins Bonkers kommen.

Test-Empfehlung auch für Geboosterte

Die Vorbereitungen liefen in den vergangenen Tagen auf Hochtouren, denn Benjamin Battefeld rechnet mit vielen Besuchern: „Ich kann mir vorstellen, dass viele auch aus Medebach, Marburg und Winterberg kommen.“

Battefeld freut sich über die Wiedereröffnung, genieße sie aber mit Vorsicht, sagt er: „Ich bereite mich auf den schlimmsten Fall vor, dass wir wieder zumachen müssen.“ Damit das nicht passiert, werde es kostenlose Corona-Teststellen für die Gäste am Bonkers und am Utopia geben. In den Discos gilt die 2G-Plus-Regelung.

Doch auch Geboosterte bittet Battefeld, sich testen zu lassen: „Dann sind wir alle auf der sicheren Seite. Wir möchten vermeiden, dass wir nächste Woche wieder zumachen müssen.“

Wegen der Wartezeiten müsse sich keiner Sorgen machen: „Die Wartezeiten für die Tests sind sehr, sehr kurz“, sagt er. Knapp 120 Personen würden seine Mitarbeiter in der Stunde testen können; das sind zwei pro Minute – falls nötig.

Kostenloser Test als Unterstützung für die Disco

Zwei Jahre lang hatte Benjamin Battefeld so gut wie keine Einnahmen durch die Discotheken. Die Einnahmen durch die für die Besucher kostenlosen Tests, könne man „als Unterstützung und Spende ansehen“, sagt er. Doch auch, wenn man nicht in die Disco möchte, kann man sich testen lassen. „Wir testen jeden. Jeder hat pro Tag Anspruch auf einen kostenlosen Test“, erklärt der Geschäftsführer.

Solange die Tests kostenlos bleiben und die Nachfrage da ist, soll das separate Testzentrum, das Battefeld im Dezember im Bonkers eröffnet hatte, offen bleiben, erklärt er. „Wir lassen das mal auf uns zukommen und schauen, ob es sich noch lohnt.“

Testzentrum Bonkers: Senioren und Kinder schätzen es besonders

Die Leute kämen gerne ins Bonkers zum Testen, berichtet er. „Wir begegnen den Menschen mit viel Freundlichkeit, besonders Senioren schätzen es, dass sie wind- und wettergeschützt drinnen warten können und für Kinder habe ich extra Spielzeug gekauft“, sagt er.

Im Februar wurde das Testzentrum besonders gut angenommen: 7500 Tests – das waren doppelt so viele wie im Januar. „Daran merken wir, dass wir alles richtig machen.“

Der letzte Öffnungstag der Clubs war am 31. Oktober 2021. „Die Leute sind ausgehungert. Vielleicht ein bisschen eingerostet, aber das ist wie beim Sport: Nach ein, zwei Mal geht das wieder“, sagt Battefeld und lacht.

So lange wie jetzt haben die Menschen noch nie auf das Feiern und Tanzen verzichten müssen und auch für das Personal – 40 Mitarbeiter im Bonkers und 20 im Utopia – muss sich erst wieder ein neuer Rhythmus einstellen. „Coronatests zu machen, ist nicht das, was man tun will, wenn man eigentlich in der Disco arbeitet, aber wir haben uns damit angefreundet und daran gewöhnt.“

„Wenn das Geld dann da ist, kann man endlich wieder aufatmen.“

Bei der letzten Öffnung im Oktober habe es sowohl im Utopia als auch im Bonkers keinen einzigen Coronafall gegeben. „Und wir mussten trotzdem schließen. Für uns ist das unfair.“ Die versprochene Novemberhilfe von 2020 kam erst im Juli 2021 an. „Wenn das Geld dann da ist, kann man endlich wieder aufatmen.“

Der Discobetrieb in Verbindung mit einem Testzentrum sei emotional und finanziell eine enorme Erleichterung.

Wegen einer Infektionsgefahr müsse sich keiner fürchten, denn eine Belüftungsanlage regelt den Frischluftaustausch. Die vergangenen Monate seien für alle eine schwierige Zeit gewesen. Aber es gehe „endlich in die richtige Richtung“, sagt Benjamin Battefeld.

Infos:

bonkers-club.de/site.php und discothek-utopia.de.

Es gilt 2G-Plus

Öffnungszeiten: Bonkers und Testzentrum während des Disco-Betriebs: 22 bis 5 Uhr; seperates Testzentrum am Bonkers: 8.30 bis 19.30 Uhr; Utopia und Testzentrum während des Disco-Betriebs: 21 bis 5 Uhr.

Auch interessant

Kommentare