Vortrags-Veranstaltung am 19. März

Jogis Taktikfuchs Urs Siegenthaler kommt nach Frankenberg

Taktikbesprechung: Chef-Scout Urs Siegenthaler (links) mit DFB-Nationaltrainer Joachim Löw. Archivfoto:  dpa

Frankenberg. Die Frankenberger Bank lädt ihre Mitglieder - aktuell sind das rund 12.500 - zu einer exklusiven Vortrags-Veranstaltung „Der lange Weg nach Brasilien" am Donnerstag, 19. März, ab 19 Uhr in der Ederberglandhalle in Frankenberg ein. Gastredner ist Urs Siegenthaler, Chef-Scout des Deutschen Fußball-Bundes im Team von Bundestrainer Jogi Löw.

Der Schweizer war erfolgreich als Profi-Fußballer und Trainer tätig. Durch konsequente, präzise und zielführende Arbeit hat er sich den Spitznamen „Strategie-Papst“ verdient. In seinen Vorträgen bringt Siegenthaler Begriffe wie Sieg und Niederlage, Teamwork und Effizienz in eine erfrischende Nähe zu den Themen unseres beruflichen Alltags, heißt es in der Ankündigung der Frankenberger Bank.

Mit Beispielen aus der Welt des Sports und viel Sinn für Humor mache Siegenthaler wirtschaftliche Themen für den Zuhörer greifbar und verständlich.

Karten sind ab sofort exklusiv nur für Mitglieder der Frankenberger Bank in allen Geschäftsstellen der Bank erhältlich. (nh/jpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.