1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Frankenberg (Eder)

Jolina Kulfanek ist neue Jugend-Königin im Schützenbezirk Frankenberg

Erstellt:

Von: Gerhard Meiser

Kommentare

Feierliche Inthronisierung der Königsfamilien: (von links) Bezirksschützenmeisterin Monika Vöhl, Finn Althaus, Jolina Kulfanek (Jugendkönigin), Ole Werner, Pia Fackiner, Paul Schmidt, Severin Mandel (stellvertretender Bezirksjugendleiter), Julian Kubiak (Schülerkönig) und Kilian Schneider.
Feierliche Inthronisierung der Königsfamilien: (von links) Bezirksschützenmeisterin Monika Vöhl, Finn Althaus, Jolina Kulfanek (Jugendkönigin), Ole Werner, Pia Fackiner, Paul Schmidt, Severin Mandel (stellvertretender Bezirksjugendleiter), Julian Kubiak (Schülerkönig) und Kilian Schneider. © Gerhard Meiser

Mit einer feierlichen Zeremonie in der Schützenhalle in Rengershausen wurden am Samstagabend die neuen Schüler- und Jugendkönigsfamilien des Schützenbezirks Frankenberg inthronisiert.

Frankenberg/Rengershausen - Die Stimmung war bestens, für die musikalische Umrahmung der Inthronisierung sorgte der neue Musikzug des Schützenvereins Rengershausen. Es war das erste Bezirksjugendzeltlager und die erste Inthronisierung der Nachwuchsschützen seit 2019 – danach hatte Corona alle Veranstaltungen auf Eis gelegt.

Blumen für die Zeltlagerkönigin: (von links) Severin Mandel (stellvertretender Bezirksjugendleiter), Zeltlagerkönigin Franziska Halama und Martin Althaus (stellvertretender Bezirksschützenmeister).
Blumen für die Zeltlagerkönigin: (von links) Severin Mandel (stellvertretender Bezirksjugendleiter), Zeltlagerkönigin Franziska Halama und Martin Althaus (stellvertretender Bezirksschützenmeister). © Gerhard Meiser

Neue Bezirksjugendkönigin wurde Jolina Kulfanek vom Schützenverein Allendorf-Eder, im Jahr ihrer Regentschaft wird sie von Ole Wegener vom Schützenverein Ernsthausen begleitet. Neuer Bezirksschülerkönig wurde Julian Kubiak vom Schützenverein Herbelhausen. Die Inthronisierung der neuen Königsfamilien nahm Bezirksschützenmeisterin Monika Vöhl (Herbelhausen) vor. Die Königsketten als äußeres Zeichen der Würde überreichte der stellvertretende Bezirksjugendleiter Severin Mandel (Bottendorf). Die Bezirksschützenmeisterin dankte dabei auch den bisherigen Regenten Paula Adam (Ernsthausen) und Sina Rauch (Schmittlotheim): „Ihr habt die Pflichten eurer Regentschaft hervorragend erfüllt und den Schützenbezirk Frankenberg würdig vertreten.“

Fairer Wettstreit

Das Bezirkskönigsschießen der Schüler und Jugendlichen fand zum Abschluss des Jugendzeltlagers des Schützenbezirks auf dem Schießplatz an der Schützenhalle in Rengershausen statt. Viele junge Mitglieder der heimischen Schützenvereine, Eltern und Gäste verfolgten dabei den fairen Wettstreit um Königskette und Würde. Die Schüler schossen mit dem Luftgewehr, die Jugendlichen mit dem Kleinkalibergewehr.

Sieben Nachwuchsschützen im Alter zwischen 15 und 19 Jahren aus fünf Vereinen wollten Jugendkönig werden. Mit dem 54. Schuss schoss Pia Fackiner vom Schützenverein Ernsthausen den Apfel ab und wurde 1. Ritter. Den Titel als 2. Ritter holte sich Finn Althaus vom Schützenverein Bottendorf, er landete nach 42 weiteren Schüssen den entscheidenden Treffer auf das Zepter. Mit dem insgesamt 173. Schuss holte dann Jolina Kulfanek vom Schützenverein Allendorf-Eder den hölzernen Vogel von der Stange und wurde Bezirksjugendkönigin. „Der Adler kippte im Zeitlupentempo vom Hochstand“, schilderte Monika Vöhl den entscheidenden Moment.

Julian Kubiak ist Schülerkönig

Bei den Schülern im Alter zwischen acht und 14 Jahren gingen neun Schützen aus zwei Vereinen ins Rennen um die Königswürde. Mit dem 19. Schuss schoss Kilian Schneider vom SV Herbelhausen den Apfel ab und wurde 1. Ritter, nach weiteren 17 Schuss traf Paul Schmidt (SV Ernsthausen) das Zepter und wurde 2. Ritter. Den „goldenen Treffer“ landete dann Julian Kubiak mit dem 58. Schuss und wurde Schülerkönig.

„Immer herzlich willkommen“

Am Abschlussabend des Bezirksjugendzeltlagers sprach Bezirksschützenmeisterin Monika Vöhl von einer „ereignisreichen Woche“ mit tollen Erlebnissen und sportlichen Wettkämpfen. „Ihr habt Freundschaften geknüpft und gefestigt. Das ist gut so“, sagte Vöhl. Ihr spezieller Dank galt dem gesamten Helferteam um Zeltlagerleiter Bernd Engel (SV Ernsthausen). Grußworte sprachen auch Rengershausens Ortsvorsteher Björn Jäger („Die Woche hat richtig viel Spaß gemacht“) und der Vorsitzende des örtlichen Schützenvereins, Frank Hunold („Die Schützenjugend ist hier immer herzlich willkommen“). Mit einem Blumenstrauß wurde Zeltlagerkönigin Franziska Halama (SV Herbelhausen) geehrt.  mjx

Auch interessant

Kommentare