Junge Musiker begeisterten in der voll besetzten Liebfrauenkirche

Gesangsensemble Da Capo: Beim Weihnachtskonzert begeisterten Johanna Tripp und Freunde mit klassischen, deutschsprachigen und internationalen Weihnachtsliedern.

Frankenberg. Das weltbekannte „Stille Nacht“ von Franz Xaver Gruber, Franz Schuberts „Andante con moto“ und eine winterliche Schlittenfahrt (Sleigh Ride) mit Leroy Anderson:

Mit einer gefühlvoll ausgewählten und ausgewogenen Mischung aus klassischen, deutschsprachigen und internationalen Weihnachtsliedern begeisterten 15 junge Musiker am „dritten Weihnachtstag“ in der Liebfrauenkirche.

Beim „Weihnachtskonzert junger Musiker“ gab es im über 725 Jahre alten Gotteshaus keinen freien Platz mehr, mehr als 500 Freunde anspruchsvoller Chor- und Instrumentalmusik füllten das mit zusätzlichen Stühlen bestückte Mittelschiff und auch die brechend vollen Seitenschiffe der Kirche.

Mitwirkende des Weihnachtskonzerts der jungen Musiker waren das Gesangsensemble „Da Capo“ mit Johanna Tripp und das sechsköpfige Frankenberger Streicherensemble mit Ann-Sophie Mengel, die Orgel spielte Kai Schöneweiß. Auch nach den Feiertagen verteilten Johanna Tripp und Freunde an ihre treuen Besucher noch viele musikalische Weihnachtsgeschenke: alle 23 Stücke und Lieder wurden bewundernswert sauber vorgetragen, für jeden Musikfreund war etwas dabei. Für das mitreißende Konzert in wunderbarer Atmosphäre gab es am Ende nicht nur den stehenden Beifall des Publikums, sondern auch viele verbale Gratulationen und Komplimente.

Nach festlichem Beginn mit drei Stücken über französische Weihnachtslieder mit Kai Schöneweiß an der Orgel begrüßte Johanna Tripp die Musikfreunde. Unter ihrer sicheren Führung stimmte das zehnköpfige Ensemble „Da Capo“ unter anderem Titel wie „Es ist ein Ros entsprungen“ von Michael Praetorius, Manfred Bühlers „Chor der Engel“ und „Alle Jahre wieder“ von Graham Buckland an. Benedikt Kantert begleitete am Klavier. Sein Talent stellte das Streicherensemble bei Robert Schumanns „Träumerei“ unter Beweis.

Im zweiten Abschnitt gab es auch internationale Titel. So überzeugten die jungen Musiker mit dem jazzig angehauchten Song „Winter Wonderland“ und dem spanischen Weihnachtstitel „Feliz Navidad“ von José Feliciano. Das Publikum klatschte begeistert mit. Bei der „Weihnachtsfantasie“ vereinte Kai Schöneweiß an der Orgel die Weihnachtsklassiker „Vom Himmel hoch“, „O du fröhliche“ und „Stille Nacht“. Beim großen Finale sang auch das Publikum „O du fröhliche“, das wohl bekannteste deutsche Weihnachtslied, mit. (mjx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.