Jan Kanitz ist neuer Leiter der Frankenberger Stadtbücherei

+
Neuer Leiter: Mit Jan Kanitz (2. von links) stellte die Stadt Frankenberg einen neuen Leiter für die Stadtbücherei ein. Er trat die Nachfolge der abgewanderten Barbara Manke an. Mit im Bild: Manfred Greif von der Stadtverwaltung, Bettina Frickel von der Stadtbücherei und Bürgermeister Rüdiger Heß.

Frankenberg. Die Stadtbücherei im historischen Steinhaus am Obermarkt in Frankenberg hat einen neuen Leiter: Der 27-jährige Jan Kanitz aus Reinbek vor den Toren Hamburgs übernahm bereits Mitte September die Aufgabe von Barbara Manke, jetzt stellte ihn Bürgermeister Rüdiger Heß öffentlich vor.

Barbara Manke hat Frankenberg bereits verlassen. Sie hat eine neue berufliche Herausforderung in einer Stadtteil-Bibliothek in Bremen übernommen.

Kanitz habe sich in den vergangenen Wochen bereits gut eingearbeitet, sagte Bürgermeister Heß bei der Vorstellung des neuen Leiters. „Er wird in die Stadtbücherei seinen eigenen Stil einbringen“, war der Bürgermeister überzeugt. Dabei merkte er an, dass es in der städtischen Bücherei für Interessenten viele Angebote gebe, die von der Bevölkerung auch gut angenommen werden.

„In der Stadtbücherei ist jeder willkommen, der sich Bücher ausleihen will“, betonte Heß. Die Stadt lege großen Wert darauf, für die Interessenten auch Print-Medien anzubieten: „Nicht alles soll über das I-Pad oder das Smart-Phone abgewickelt werden.“ (mjx)

Mehr über die Qualifikation von Jan Kanitz lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.