Literarischer Frühling 2021 – Es gibt noch Karten

TV-Star Hubertus Meyer-Burckhardt liest in Frankenberg

Mit ihm endet der Literarischer Frühling 2021: Hubertus Meyer-Burckhardt, hier bei einem Auftritt auf Schloss Waldeck, liest am 25. Oktober in Frankenberg. Archivfoto: Katharina Jaeger/nh
+
Mit ihm endet der Literarischer Frühling 2021: Hubertus Meyer-Burckhardt, hier bei einem Auftritt auf Schloss Waldeck, liest am 25. Oktober in Frankenberg. Archivfoto: Katharina Jaeger/nh

Mit einem Auftritt des Fernseh-Moderators und Produzenten Hubertus Meyer-Burckhardt feiert der „Literarische Frühling in der Heimat der Brüder Grimm“ das Finale seines diesjährigen Programms. Der populäre Autor präsentiert am Montag, 25. Oktober, um 19 Uhr in der Kulturhalle Frankenberg sein Buch „Diese ganze Scheiße mit der Zeit“.

Frankenberg - In seinem Buch setzt Meyer-Burckhardt sich mit der Frage auseinander, wie wir heutzutage unter dem Dauerfeuer der neuen Medien und dem Druck der überfüllten Terminkalender mit unserer Zeit umgehen, dem Kostbarsten, was wir haben.

Ausgangspunkt seiner Überlegungen war ein Telefonanruf, mit dem ihn sein Arzt im Oktober 2017 überraschte und schockierte: Bei einer Routine-Untersuchung waren zwei Karzinome entdeckt worden, die der vielseitige Publizist seither mit allen Mitteln erfolgreich bekämpft.

Tickets sind noch erhältlich

Für die Veranstaltung mit Meyer-Burckhardt sind noch Karten erhältlich, wie die Organisatoren des Literatur-Festivals, drei Hotels der Region Waldeck-Frankenberg, mitteilten. Überdies können Besucher, die wegen der mehrfachen Verschiebung des Festivals bestimmte andere Veranstaltungen des „Literarischen Frühlings“ versäumt hatten, ihr Ticket gegen eine Eintrittskarte für die Veranstaltung mit Hubertus Meyer-Burckhardt eintauschen. Voraussetzung dafür ist, dass sie sich unter der Webadresse kontakt@literarischer-fruehling.de anmelden und ihre Kartennummer sowie den Namen der verpassten Veranstaltung angeben.

„Wir hoffen, dass wir auf diese Weise zu einem kleinen Teil einen Ausgleich für all die Schwierigkeiten schaffen können, welche die Corona-Pandemie uns allen auferlegt hat“, erklärte die Journalistin und Hotel-Besitzerin Christiane Kohl als Sprecherin der Veranstalter. Besucher werden gebeten, weiterhin die Auflagen der Behörden zu beachten und beim Einlass Impfbescheinigungen oder aktuelle Corona-Tests vorzulegen. Außerdem ist Abstand zu halten und bis zur Einnahme des Platzes im Saal die obligatorische Atemschutz-Maske zu tragen.

Die Buchvorstellung läutet für dieses Jahr die Schlussrunde des „Literarischen Frühlings“ ein, der wegen der Corona-Pandemie im vorigen Jahr insgesamt dreimal hatte verschoben werden müssen. „Damit ist es uns gelungen, nahezu alle Veranstaltungen aus dem Programm des Festivals durchzuführen und es hat Spaß gemacht, trotz aller Widrigkeiten“, sagt die Festivalleiterin Christiane Kohl.

Literarischer Frühling 2022 bereits in Planung

Unterdessen laufe bereits die Planung für den Literarischen Frühling 2022. „Der Termin steht schon fest“, so Kohl: „Der Literarische Frühling 2022 soll vom 1. bis 10. April 2021 stattfinden“.  

nh/mab

literarischer-fruehling.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.