Kreis und Vitos planen gemeinsame Gesellschaft für Kreisklinik

Das Kreiskrankenhaus in Frankenberg: Hinten rechts ragt der alte Turm des Schwesternwohnheims heraus. Archivfoto:  Rösner

Frankenberg/Haina. Das Kreiskrankenhaus Frankenberg und die Vitos Haina gGmbH wollen zum 1. Januar 2017 eine gemeinsame Gesellschaft gründen, die für beide Häuser zuständig sein wird.

Da der Landkreis derzeit Alleingesellschafter des Kreiskrankenhauses ist, muss der Kreistag entscheiden. Dies soll am 22. September geschehen. Bei einem Pressetermin wurden am Freitag die „ergebnisoffenen Gespräche einer möglichen gesellschaftsrechtlichen Verflechtung“ erstmals öffentlich vorgestellt.

Bereits seit 2014 arbeiten Vitos und das Kreiskrankenhaus auf Grundlage eines Geschäftsbesorgungsvertrages zusammen. Vitos-Haina-Geschäftsführer Ralf Schulz ist seitdem auch Geschäftsführer des Krankenhauses. Die Verwaltungen beider Häuser kooperieren im Personalmanagement, im Finanz- und Rechnungswesen. Landrat Dr. Reinhard Kubat nannte Vitos „einen verlässlichen, vertrauensvollen und starken Partner“.

Mit der Intensivierung der Zusammenarbeit soll das Kreiskrankenhaus, das in den vergangenen Jahren Millionen-Verluste gemacht hatte, wirtschaftlich besser aufgestellt werden. Innerhalb einer großen Gesellschaft wie Vitos sei dies einfacher. „Der Kostendruck für Krankenhäuser wird immer größer. Unsere Häuser schreiben schwarze Zahlen, das ist in der Gesundheitslandschaft nicht einfach“, sagte Uwe Brückmann, Landesdirektor des Landeswohlfahrtsverbandes, dem Alleingesellschafter von Vitos.

Gemeinsames Ziel in diesem „Spannungsfeld zwischen Qualität und Kostendruck“, so Brückmann, sei eine effiziente und hochwertige medizinische Versorgung in Frankenberg. Dafür sei es wichtig, effektive Strukturen zu schaffen. „Wir haben zum Beispiel eine ganz andere Verhandlungsmacht den Krankenkassen gegenüber“, sagte Reinhard Belling, Geschäftsführer der gesamten Vitos GmbH.

Wie es mit der Zusammenarbeit der beiden Einrichtungen weitergeht und was das für die Mitarbeiter bedeutet, lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.