Kurios: Auto prallt gegen Abschleppfahrzeug - keine Verletzten

Frankenberg/Rosenthal. Das ist schon kurios: Während der Bergung eines Unfall-Autos auf der Landesstraße zwischen Frankenberg und Rosenthal ist ein weiteres Auto ins Rutschen geraten und gegen den Abschleppwagen geprallt.

Verletzt wurde niemand.

Doch der Reihe nach: Am Sonntagmorgen gegen 6.30 Uhr war es auf der Landesstraße zu einem Glätteunfall gekommen: Eine 24-jährige Bad Wildungerin befuhr mit ihrem Toyota Yaris die winterglatte Straße und verlor ausgangs einer Kurve die Kontrolle über den Kleinwagen. Der Yaris rutschte nach links über die Gegenspur und geriet in den Graben. Auf der Beifahrerseite liegend kam das Auto hochkant zum Stillstand. Die 24-Jährige blieb unverletzt und befreite sich selbst aus dem Auto. Der Schaden beträgt: 4500 Euro.

Zum Herausziehen und zum Abtransport des Wagens verständigte die Polizei über die Abschleppzentrale ein Bergungsfahrzeug. Während der Abschlepper den Toyota aus dem Graben hievte, wollte ein 18 Jahre alter Fahranfänger aus einem Frankenberger Stadtteil die Unfallstelle passieren.

Als er in Höhe des Abschleppwagens auf die Bremse trat, geriet sein Opel Astra auf glattem Asphalt ins Rutschen und prallte gegen das Bergungsfahrzeug. Gesamtschaden in diesem Fall: 1800 Euro. www.112-magazin.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.