18-Jährige machte bei Meerjungfrauen-Wettbewerb mit

Miss Meerjungfrau: Lara-Chiara Behr aus Viermünden Vierte in Ägypten

+
Lara-Chiara Behr aus Viermünden (Mitte) beim Finale zu Miss Mermaid International in Ägypten.

Viermünden. Die 18-jährige Lara-Chiara Behr aus Viermünden hat bei der Wahl zur Miss Mermaid – englisch für Meerjungfrau – International nur knapp das Siegerpodest verfehlt: Die Edertalschülerin wurde Vierte von 28 Teilnehmern. 

„Das ist sensationell“, betonte ihre Familie gegenüber der HNA. Mit 619 Punkten landete sie vor der Kolumbianerin Melissa Gonzales, die 609 Punkte erzielte. Platz drei erreichte Adrienne Wilsdon aus Nordamerika, hinter Jacyelle Furtado aus Brasilien. Erstplatzierte ist die 31-jährige Yanella Elledy aus Peru mit 700 Punkten. „Somit ist Lara-Chiara die einzige europäische Kandidatin unter den Top fünf“, sagten ihre Eltern.

In den vergangenen zwei Wochen hatte die Viermündenerin in Ägypten bereits volle hundert Punkte auf ihr selbst designtes Bikinioberteil sowie auf ein Fotoshooting unter Wasser gesammelt. Auch in der Kategorie Langstreckentauchen holte sie volle 100 Punkte, indem sie mit einem einzigen Atemzug 60 Meter weit tauchte.

Lara-Chiara Behr unter Wasser.

Im Finale traten die Kandidaten im Amphitheater des Baron Palace Hotels in Hurghada zu festlicher Musik im Nationalkostüm mit Landesflagge auf. Hierbei trug Lara-Chiara ein roséfarbenes Dirndl, das vom Frankenberger Modehaus Heinze gesponsert worden ist. Es folgten Durchgänge in Ballkleidern und in weißer Bademode.

Im Dezember 2017 hatte die damals 16-Jährige bereits den Titel „Miss Mermaid Germany“  in Sharm el Sheik gewonnen.

Bei der Wahl zur Miss Waldeck-Frankenberg im Modehaus Heinze hatte sie im September 2017 den vierten Platz belegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.