Liebe über 100 Kilometer – Manfred Briel ist Fan des SC Paderborn

Sein Herz gehört dem SC Paderborn: Manfred Briel aus Frankenberg war auch schon vor dem Aufstieg in die Fußball-Bundesliga Fan der Ostwestfalen. Das selbst gemalte Schild nimmt er immer mit ins Stadion. Foto:  Paulus

Frankenberg. „Ich könnte jede Woche 50 Karten verkaufen“, sagt Manfred Briel. Der Fan des SC Paderborn ist jahrelang allein zu den Heimspielen des Fußball-Vereins gefahren. Seitdem der Club in der 1. Bundesliga spielt, interessieren sich plötzlich ganz viele für die Ostwestfalen.

Manfred Briel ist nicht erst Fan, seit der SC Paderborn vor fünf Monaten erstmals den Aufstieg in Deutschlands höchste Fußball-Klasse geschafft hat und nach vier Spieltagen sogar Tabellenführer war. Schon seit zehn Jahren fährt der Frankenberger regelmäßig zu den Heimspielen ins 100 Kilometer entfernte Paderborn – mittlerweile mit Dauerkarte zu jedem Heimspiel.

Der Aufstieg war für den 59-Jährigen deshalb keine Überraschung. „Die, die keine Ahnung haben, haben geglaubt, Paderborn wäre aufgestiegen, weil sie im Lotto gewonnen hätten. In Wirklichkeit haben sie den schönsten Fußball der 2. Liga gespielt.“

Briel ist aber nicht nur Fan, weil Paderborn so nah an Frankenberg liegt. Warum das so ist, lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine/HNA Waldeckische Allgemeine.

Von Jörg Paulus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.