Literatur-Festival im April in Waldeck-Frankenberg

Literarischer Frühling: Auftakt mit Verleger Krüger in Frankenberg

+
Michael Krüger: Er wird zur Eröffnung erwartet.

Waldeck-Frankenberg. Seine Kopfstände waren Legende, sein Wirken als Verleger ebenfalls. Verleger und Literat Michael Krüger kommt zur Eröffnung der Rathausschirn.

Nur wenige aus seiner Zunft reisten so oft nach Stockholm, um der Verleihung des Literatur-Nobelpreises an einen ihrer Autoren beizuwohnen, wie der langjährige Leiter des Carl-Hanser-Verlages.

Der stil- und zielsichere Intellektuelle ist aber zugleich auch selber Autor und Dichter. So verfasste er neben seiner aufreibenden Verleger-Tätigkeit seit vielen Jahren eigene Gedichte, Erzählungen und Romane.

Zur Eröffnung des „Literarischen Frühlings in der Heimat der Brüder Grimm 2017“ am 22. April in der historischen Rathausschirn in Frankenberg präsentiert Michael Krüger seinen neuen Roman „Das Irrenhaus“.

Zugleich wird er im Gespräch mit dem bekannten TV-Literaturkritiker Denis Scheck die literarischen Herausforderungen der Gegenwart analysieren, wie die Veranstalter, drei Hotels aus der Region Waldeck-Frankenberg, am Donnerstag weiter mitteilten. „Wir schätzen uns glücklich, dass uns der große Michael Krüger mit seinem Besuch beehrt“, erklärte die Autorin und Journalistin Christiane Kohl als Sprecherin der Veranstalter. „Unser Programm zielt auf ein breites Panorama unterschiedlichster Themen und Formen ab, aber immer steht im Mittelpunkt die deutsche Literatur der Gegenwart. Michael Krüger ist eine ihrer Symbolfiguren, und deshalb sind wir sehr gespannt, wie er die wildbewegte Zeit, in der wir leben, bewertet“, betonte Christiane Kohl in einer Pressemitteilung.

Als Inhaberin des Landhauses Bärenmühle in Ellershausen organisiert Christiane Kohl gemeinsam mit Susan Lorenz, der Direktorin des Hotels Die Sonne Frankenberg, und Andreas Engelhoven, dem Geschäftsführer des Hotels Schloss Waldeck den „Literarischen Frühlings“. Die Initiative wird von 20 Firmen und Institutionen aus dem Kreis Waldeck-Frankenberg unterstützt.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.