Wegen Corona-Pandemie aber abhängig von politischer Entscheidung

„Literarischer Frühling“ in Waldeck-Frankenberg für April geplant

Schauspieler Mario Adorf bei einem früheren „Literarischen Frühling“ in Waldeck-Frankenberg.
+
Schauspieler Mario Adorf bei einem früheren „Literarischen Frühling“ in Waldeck-Frankenberg.

Der „Literarische Frühling in der Heimat der Brüder Grimm“ soll im Landkreis so bald wie möglich stattfinden. Wie die Veranstalter unserer Zeitung mitteilten, sieht die bisherige Planung vor, die vor einem Jahr ausgefallenen Lesungen und Präsentationen in der Zeit vom 16. bis 25. April dieses Jahres nachzuholen.

Waldeck-Frankenberg – Der frühere Bundespräsident Joachim Gauck, die Schauspieler Mario Adorf und Andrea Sawatzki, die Autoren Friedrich Christian Delius, Asfa-Wossen Asserate oder die TV-Moderatorin Thea Dorn: Das Programm des „Literarischen Frühlings in der Heimat der Brüder Grimm“ beinhaltet wieder Hochkaräter. Allerdings ist die Umsetzung von der Entwicklung der Corona-Pandemie abhängig – und was die Ministerpräsidenten und Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrem nächsten Treffen am 22.März entsprechend entscheiden werden.

Stand jetzt sind die Veranstalter optimistisch. So sieht die bisherige Planung vor, die vor einem Jahr ausgefallenen Lesungen und Präsentationen im Landkreis vom 16. bis 25. April nachzuholen. „Die Künstler haben zugesagt, die Hallen sind reserviert“, berichten die Veranstalter.

TV-Moderatorin Thea Dorn

Auch aufgrund der jüngsten Beschlüsse der Ministerpräsidenten stehe aber derzeit noch nicht definitiv fest, ob die Veranstaltungen im April schon möglich seien.

„Wir müssen leider weiterhin auf Sicht navigieren und die Besucher um Geduld bitten“, erklärte die Schriftstellerin und Hotel-Betreiberin Christiane Kohl als Sprecherin der Veranstalter.

„Wir hoffen sehr, dass es im April klappt“, erklärt Kohl. „Wenn es aufgrund der Pandemie jedoch wieder nichts wird, wollen wir die geplanten Veranstaltungen sobald wie möglich in einzelnen Paketen aus zwei bis drei Veranstaltungen der Reihe nach durchführen“, sagt Kohl – „das ist unser Plan B“.

Keinesfalls werde man das Festival ausfallen lassen, „das möchten wir weder den Besucherinnen und Besuchern noch den Autorinnen und Autoren antun“. Entsprechend behielten die reservierten Karten ihre Gültigkeit, auch für mögliche Einzelveranstaltungen zu einem späteren Termin, so Kohl.

„Wir sind sehr glücklich, dass die Autoren alle kommen wollen“, erklären die Veranstalter. Die eingeladenen Schriftsteller, Schauspieler und Literaturkritiker hätten allesamt ihre Absicht bekräftigt, die ursprünglich schon für den April 2020 vereinbarten Auftritte bei dem großen nordhessischen Literaturfestival in diesem Jahr nachzuholen.

Unter ihnen sind der frühere Bundespräsident Joachim Gauck, die Schauspieler Mario Adorf und Andrea Sawatzki sowie die Autoren Friedrich Christian Delius, Asfa-Wossen Asserate, Andreas Maier, Hubertus Meyer-Burckhardt, Katerina Poladjan, Rüdiger Safranski, Denis Scheck, Oliver Scherz und Ingo Schulze.

Autor Friedrich Christian Delius

Eine zusätzliche aktuelle Veranstaltung sei mit der Autorin und TV-Moderatorin Thea Dorn vereinbart worden, die sich in ihrem neuen Brief-Postkarten-Roman „Trost“ mit den existenziellen Erfahrungen einer aus den Fugen geratenen Zeit auseinandersetzt.

Die Veranstalter – das Hotel Die Sonne Frankenberg, das Hotel Schloss Waldeck und das Landhaus Bärenmühle in Ellershausen – haben für die Zeit vom 16. bis 25. April dieses Jahres bereits sämtliche Einzeltermine festgezurrt.

Alle Örtlichkeiten seien reserviert, es gebe Luftreiniger, zudem könnten einige Lesungen bei gutem Wetter auch unter freiem Himmel stattfinden, sodass die Sicherheitsregeln für Abstand, Frischluft und Hygiene problemlos eingehalten würden. Auch die Nachverfolgung sei gewährleistet, teilt Christiane Kohl mit.

Wenn irgend möglich, sollten auch die Schulveranstaltungen stattfinden, die „in normalen Zeiten“ stets für drei Gymnasien und zwei Grundschulen durchgeführt würden. „Alles hängt nun ab von dem, was die Ministerpräsidenten und die Bundeskanzlerin bei ihrem nächsten Treffen am 22. März entscheiden“, erklärt Kohl: „Wenn wir grünes Licht bekommen, wird der Literarische Frühling in der zweiten Aprilhälfte stattfinden.“

Die Inhaber von Tickets werden deshalb gebeten, noch etwas abzuwarten, bis die Lage übersichtlicher sei. Der vorläufige Terminplan für die Aprilwoche könne auch auf der Webseite literarischer-fruehling.de eingesehen werden.

Es sei möglich, Eintrittskarten zurückzugeben. Wichtig sei nur, dass hierbei derselbe Weg benutzt werde wie beim Kartenkauf: Gegen eine kleine Systemgebühr von 1,20 Euro könnten die Tickets an der jeweiligen Verkaufsstelle oder über das betreffende Internet-Portal der Ticket-Dienstleister zurückgegeben werden. Rückfragen können an die E-Mail-Adresse kontakt@literarischer-fruehling.de gerichtet werden.  

Aktuelle Informationen sind der Website literarischer-fruehling.de zu entnehmen.

Das vorgesehene Programm des Literarischen Frühlings in der Heimat der Brüder Grimm vom 16. bis 25. April in der Übersicht (ohne Schulveranstaltungen):

Freitag, 16. April, 19 Uhr – Preopening: So weit man von hier aus sehen kann, mit Mariana Leky – Diese Veranstaltung wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben, neuer Termin wird mitgeteilt.

Samstag, 17. April, 19 Uhr – Wandelhalle Bad Wildungen Eröffnung: Das Leben Hölderlins, mit Rüdiger Safranski

Sonntag, 18. April, 14 Uhr – Wandelhalle Bad Wildungen: „Dich lieb‘ ich, Erde!“ – Hölderlin-Revue mit Anne-Dore Krohn & Denis Scheck

14 Uhr – Hotel Die Sonne Frankenberg: Küchenlesung mit Michael Quast aus „Väter und Söhne“ von Iwan Turgenjew (I)

16:30 Uhr – Wandelhalle Bad Wildungen: „Die Familie“, mit Andreas Maier

17 Uhr – Hotel Die Sonne Frankenberg: Küchenlesung mit Michael Quast aus „Väter und Söhne“ von Iwan Turgenjew (II)

19 Uhr – Metzen Alter Kuhstall Ellershausen: Schecks Kanon, mit Denis Scheck (Lesedinner)

Montag, 19. April, 13 Uhr – Hotel Die Sonne Frankenberg: Küchenlesung mit Michael Quast aus „Väter und Söhne“ von Iwan Turgenjew (III)

16 Uhr – Hotel Die Sonne Frankenberg: Küchenlesung mit Michael Quast aus „Väter und Söhne“ von Iwan Turgenjew (IV)

19 Uhr – Kulturhalle Frankenberg: „Trost“ – Der aktuelle neue Brief-Roman von Thea Dorn. Diese Veranstaltung ist neu im Programm, (Kartenvorverkauf beginnt demnächst)

Dienstag, 20. April, 19 Uhr – Wandelhalle Bad Wildungen: Die neue Völkerwanderung aus Afrika, mit Asfa-Wossen Asserate

Mittwoch, 21. April, 19 Uhr – Landhaus Bärenmühle Ellershausen: Der deutsche Wald, eine satirische Revue mit Michael Quast – Diese Veranstaltung wird verschoben und soll mit Blick auf Corona und das Thema im Freien am Landhaus Bärenmühle stattfinden. Neuer Termin wird mitgeteilt.

Donnerstag, 22. April, 17 Uhr – Wandelhalle Bad Wildungen: Alt-Bundespräsident Joachim Gauck über Toleranz (I)

19.30 Uhr – Wandelhalle Bad Wildungen: Alt-Bundespräsident Joachim Gauck über Toleranz (II)

Freitag, 23. April, 17 Uhr – Wandelhalle Bad Wildungen: „Hier sind Löwen“, mit Katerina Poladjan

19.30 Uhr – Wandelhalle Bad Wildungen: „Wenn die Chinesen Rügen kaufen“, mit Friedrich Christian Delius

Samstag, 24. April, 14 Uhr – Wandelhalle Bad Wildungen: Diese ganze Scheiße mit der Zeit, mit Hubertus Meyer-Burckhardt

17 Uhr – Wandelhalle Bad Wildungen: Andrea Sawatzki mit ihrem neuesten Familien-Roman (I)

19.30 Uhr – Wandelhalle Bad Wildungen: Andrea Sawatzki mit ihrem neuesten Familien-Roman (II)

Sonntag, 25. April, 12 Uhr – Kulturhalle Frankenberg: „Es hätte schlimmer kommen können“, mit Mario Adorf

14.30 Uhr – Landgut Walkemühle: Für Kinder: Ein Freund wir kein anderer, mit Oliver Scherz

17 Uhr – Metzen Alter Kuhstall Ellershausen: Wolfgang Herles über deutsche Küche und deutsche Seele / Lesedinner (I)

20 Uhr – Metzen Alter Kuhstall Ellershausen: Wolfgang Herles über deutsche Küche und deutsche Seele / Lesedinner (II) jun

Info: Die ursprünglich ebenfalls vorgesehene Veranstaltung mit Michael Köhlmeier über sein Buch „Märchen“ kann derzeit nicht stattfinden, sie wird auf den „Literarischen Frühling“ in einem Jahr verschoben.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.