Mängel bei Brandschutz: Hospiz eröffnet später

Umbauarbeiten für die Inbetriebnahme des Hospizes laufen: Im ehemaligen Medizinischen Versorgungszentrum des Kreiskrankenhauses (vormals Schönheitsklinik) im Frankenberger Baugebiet Bockental wird ein Hospiz eingerichtet. Foto: Biedenbach

Frankenberg. Das stationäre Hospiz in Frankenberg kann nicht, wie geplant, am 1. April seinen Betrieb aufnehmen. Grund: Mängel beim Brandschutz.

Das Gebäude An der Ledermühle 1 wird derzeit als Hospiz umgebaut. Bei den Arbeiten wurden Brandschutz-Mängel festgestellt. Das teilte jetzt Prof. Dr. Dr. Heinrich Schnatmann, Geschäftsführer des Internationalen Bildungs- und Sozialwerk (int-bsw), auf Anfrage dieser Zeitung mit.

Der gemeinnützige und mildtägige Vereine hatte, wie berichtet, 2015 für 895 000 Euro das ehemalige Versorgungszentrum im Bockental, das 2004 als Schönheitsklinik errichtet worden war, vom Kreiskrankenhaus erworben, und wollte es für rund 1,5 Millionen Euro umbauen. In dem Hospiz sollen acht Plätze für todkranke Menschen angeboten werden.

Im Zuge der Bauarbeiten sind laut Geschäftsführer Schnatmann erhebliche Brandschutzmängel zu Tage getreten. Beim Öffnen von Brandschutzwänden sei entdeckt worden, dass Leitungen nicht ausreichend isoliert (geschottet) wurden. So bestehe die Gefahr, dass im Brandfall Qualm durch die Wände gelange. Nun seien Nacharbeiten nötig, deren Kosten derzeit auf rund 130 000 Euro geschätzt würden. „Hinzu kommen Mehrkosten, die durch den verspäteten Beginn des Betriebs entstehen, zum Beispiel bei den Kreditzinsen“, sagt Schnatmann.

Über den Umfang der Arbeiten habe der Betreiber sich in dieser Woche mit dem Kreisbauamt verständigt. Sie sollten nun umgehend umgesetzt werden. Ziel sei es, das Hospiz zum 1. Juli zu eröffnen. „Die Betroffenen können nicht warten“, sagt Dr. Schnatmann.

Er wolle nicht abwarten, bis geklärt ist, wer die Mehrkosten tragen müsse. „Wir werden sie dem Kreiskrankenhaus in Rechnung stellen“, sagt Schnatmann. Viel spreche aber dafür, dass Bauherren und Architekt der Schönheitsklinik verantwortlich seien, sagte er.

Was sagt der Landkreis zu der Angelegenheit? Wären Schönheitsklinik und Medizinisches Versorgungszentrum geschlossen worden, wenn die Brandschutz-Mängel bekannt gewesen wären? Das und einen Kommentar zum Thema in der gedruckten Samstagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.