Maischwimmen in Frankenberg: 240 Aktive auf Rekordjagd

War im vergangenen Jahr beim Maischwimmen in Frankenberg am Start: Tim Lucas Halt vom Frankenberger Schwimm-Verein. Archivfoto:  W. Hartmann

Frankenberg. Am kommenden Wochenende richtet der Frankenberger Schwimmverein (FSV) die 47. Auflage seines Maischwimmens aus. Gemeldet haben 16 Vereine.

Dabei sind aus Bayern die SSG Erlangen, aus Thüringen der SSV Erfurt-Nord und aus Rheinland-Pfalz die SG Westerwald. Zwölf hessische Mannschaften werden ebenfalls erwartet.

Insgesamt starten knapp 240 Aktive gut 1400 Mal im Ederberglandbad. Den FSV werden 21 hochmotivierte Kinder und Jugendliche in 113 Einzel- und vier Staffelrennen vertreten.

Auf Bahnrekordjagd am Sonntag befinden sich die Golocha-Schwestern Diana und Raffaella (Kasseler SV). Raffaella wird als frisch gebackene Süddeutsche Jahrgangsmeisterin antreten. Bei den Männern werden Lukas Lossin (TSV Kirchhain) über 50- und 100 m Brust sowie der Frankenberger Lukas Schalk (TV Wetzlar) über die Mitteldistanzen 200- und 400 m Freistil die Bahnrekorde angreifen. Ronja Zierold (SG Westerwald), die vergangenes Jahr einen deutschen Altersklassenrekord über 200 m Schmetterling in ihrer paralympischen Gruppierung schaffte, hat ebenfalls wieder über ihre Strecke gemeldet.

Zuschauer sind ab 9.20 Uhr an beiden Tagen willkommen.

Das Wettkampfprogramm als Meldeergebnis ist unter www.fsvev.de zu finden. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.