Gerücht um Schließung

Managerin des Frankenberger Tors: H&M bleibt im Einkaufszentrum

+
2015 eröffnet: Das Einkaufszentrum Frankenberger Tor. 

Frankenberg. "H&M verlässt das Frankenberger Tor." Dieses Gerücht war zuletzt immer wieder in Frankenberg zu hören. Wir haben bei der Managerin des Einkaufszentrums nachgefragt.

„Ich kann Ihnen versichern, dass H&M das Frankenberger Tor nicht verlässt - und auch kein anderer Mieter“, sagte Michaela Spatz-Feddeck, die Managerin des Einkaufszentrums, auf HNA-Nachfrage. „H&M ist sehr zufrieden in Frankenberg. Ich weiß nicht, wo solche Gerüchte immer wieder herkommen. H&M investiert doch nicht Geld und baut Flächen um, um dann wieder zuzumachen.“

Die schwedische Modekette war im April 2015, einen Monat nach Eröffnung des Frankenberger Tors, auf zwei Etagen eingezogen.

Dass in einem Einkaufszentrum mal ein Geschäft schließe, wie im September die Modekette Chisu im Frankenberger Tor, sei „ein normaler Ablauf“, sagte Spatz-Feddeck. Für die Fläche im Erdgeschoss werde noch ein Nachmieter gesucht. „Natürlich gibt es immer etwas zu verbessern, aber das Center läuft gut."

Auch von Deichmann gibt es etwas Neues aus Frankenberg zu berichten: Der Schuhhändler betreibt neben seiner Filiale im Frankenberger Tor ein zweites Geschäft im Modehaus Eitzenhöfer in der Bahnhofstraße. Die Filiale dort wird aber an Heiligabend schließen.

Wie es dort weitergeht, lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.