Einsatzleitwagen mit Lautsprecheranlage

Neues Fahrzeug für Rosenthaler Feuerwehr

Übergabe: (von links) Feuerwehrvereins-Vorsitzender Stefan Jakob, Stadtbrandinspektor Bastian Werner, Rosenthals Bürgermeister Hans Waßmuth, Wehrführer Marc-Andre Noll und sein Stellvertreter Lukas Jakob vor dem neuen Einsatzleitwagen der Rosenthaler Feuerwehr.
+
Übergabe: (von links) Feuerwehrvereins-Vorsitzender Stefan Jakob, Stadtbrandinspektor Bastian Werner, Rosenthals Bürgermeister Hans Waßmuth, Wehrführer Marc-Andre Noll und sein Stellvertreter Lukas Jakob vor dem neuen Einsatzleitwagen der Rosenthaler Feuerwehr.

Die Rosenthaler Feuerwehr hat ein neues Einsatzleitfahrzeug bekommen. Durch eine eingebaute Außenlautsprecheranlage kann die Bevölkerung im Katastrophenfall auch per Lautsprecher gewarnt werden.

Der Feuerwehrverein hat die Anschaffung mit 7500 Euro Eigenmittel bezuschusst. 1000 Euro hat zudem die Sparkasse Waldeck-Frankenberg über ihre Stiftung beigesteuert. Die Spar- und Kreditbank Gemünden überreichte 1000 Euro für die Unterstützung der Bambinifeuerwehr.

„Jeder, der schon mal eine Ausschreibung für ein Feuerwehrauto gemacht hat, weiß wie lange solche Prozesse dauern“, sagte der Vorsitzende des Feuerwehrvereins Stefan Jakob bei der offiziellen Übergabe des Fahrzeugs am Feuerwehrgerätehaus in Rosenthal.

Die Feuerwehr habe extra eine Arbeitsgruppe gebildet, die Vorschläge für die Ausstattung entwickelt habe. „Wir haben viel Wert auf eine langfristige Wertigkeit des Fahrzeugs gelegt“, betonte Jakob. So sei beispielsweise der Kofferraum gegen Flüssigkeiten abgedichtet worden und es sei auch auf eine optimale Absicherung an den Einsatzstellen geachtet worden: „Mit Heckaufklebern und Blaulichtbalken schützen wir unsere Einsatzkräfte an den immer stärker befahrenen Straßen in unserem Stadtgebiet.“ Auch ein Tisch sei bereits eingebaut.

Mit der am Wagen installierten Außensprechanlage könnten Durchsagen gemacht werden, sagte Vorsitzender Stefan Jakob gegenüber der HNA. Dies sei gerade vor dem Hintergrund wichtig, dass Rosenthal – wie berichtet – die einzige Kommune im Kreis ist, die keine Sirenen hat, und biete eine zusätzliche Sicherheit für die Bürger. „Aus meiner Sicht ist es ein wirklich gelungenes Fahrzeug, das für unsere Zwecke sehr gut ausgestattet ist“, bilanzierte Jakob, der sich auch bei der Rosenthaler Arztpraxis bedankte, die das Layout von der Rosenthaler „Skyline“ zur Verfügung gestellt habe, die den ELW ziere.

Rosenthals Bürgermeister Hans Waßmuth dankte den Feuerwehrangehörigen für deren Eigenleistung im Zusammenhang mit der Anschaffung des Fahrzeugs. Einen Einsatzleitwagen müsse die Stadt nach den Vorschriften der Feuerwehrdurchführungsverordnung am Standort vorhalten, betonte Waßmuth.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.