1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Frankenberg (Eder)

Künstler Ralf Müller stellt Holz-Figuren in Frankenberger Garten aus

Erstellt:

Von: Martina Biedenbach

Kommentare

Im Garten der Familie Hein in Frankenberg stellt der Schmittlotheimer Künstler Ralf Müller von ihm gestaltete Holzskulpturen aus. Hier hat er sich unter die drei Männerfiguren gemischt, die diskutierend um einen Tisch sitzen.
Im Garten der Familie Hein in Frankenberg stellt der Schmittlotheimer Künstler Ralf Müller von ihm gestaltete Holzskulpturen aus. Hier hat er sich unter die drei Männerfiguren gemischt, die diskutierend um einen Tisch sitzen. © Martina Biedenbach

Die drei farbigen Turner aus Holz, die eine Pyramide bilden, stechen heraus aus dem Garten der Frankenberger Familie Hein. Passanten, die von der Bahnhofstraße in der Straße Am Hain in Richtung des ehemaligen Kinos unterwegs sind, haben einen guten Blick hinab in den idyllischen, naturnahe gestalteten Garten, der seit Kurzem mit Holzskulpturen des Schmittlotheimer Künstlers Ralf Müller bestückt ist.

Frankenberg – „Das ist unsere kleine documenta in Frankenberg“, sagt Wilhelm Hein, der sich um den Garten kümmert, scherzhaft. Tatsächlich bleiben immer wieder Passanten stehen und wundern sich über die Kunstwerke. Am Gartenzaun hängen Visitenkarten des Künstlers, der in Schmittlotheim eine Werkstatt und einen Laden hat.

„Hier in Frankenberg werden die Werke von viel mehr Menschen gesehen, als in Schmittlotheim“, sagt Wilhelm Hein scherzend, der selbst mit künstlerischem Geschick, Garten und Hinterhof der Bahnhofstraße 21 gestaltet. Dort betrieb die Familie Hein einst eine Schreinerwerkstatt. Das Werkstattgebäude aus Backstein mit den großen Fenstern ist inzwischen an Su Müller, der Schwester von Künstler Ralf Müller, vermietet. Sie betreibt dort einen Ventageladen, in dem sie an historisches Design angelehnte Möbel, Lampen, Dekoartikel und Schmuck anbietet.

Über Su Müller kam auch der Kontakt zu Ralf Müller zustande, dem vielseitigen Künstler aus Schmittlotheim. Der 59-Jährige, der unter anderem durch Ausstellungen mit der Korbacher Künstlergruppe Artur und auf dem Kunstmarkt in Frankenberg auf sich aufmerksam machte, hat in Hamburg ein Produktdesignstudium absolviert. Er versteht sich als Künstler, Gestalter und Formenbauer und findet nach eigenen Angaben durch die Verknüpfung von Design und Kunst seine ganz eigenen Ausdrucksmittel.

Die Turngruppe: Wilhelm Hein (links) und Künstler Ralf Müller an der Skulptur, die im Garten der Familie Hein hervorsticht.
Die Turngruppe: Wilhelm Hein (links) und Künstler Ralf Müller an der Skulptur, die im Garten der Familie Hein hervorsticht. © Martina Biedenbach

In Schmittlotheim betreibt er auch eine kleine Porzellan-Manufaktur mit teils skurrilen Tassen und Vasen. Er betätigt sich als Maler, Kunstfotograf und Modedesigner, gibt Kurse in Gestaltung von Zinnschmuck. Sein neuestes Produkt ist eine „Taschenpeitsche“ – ein Schlüsselanhänger in Schlangenform aus dem Kunststoff Poyurethen. Das Material ermöglicht es, dass sich die Schlangenform mit einem leichten Schlag ums Handgelenk wickelt.

Unterstützt wird Ralf Müller von seiner Ehefrau, der Kunstlehrerin Gesa Müller. Das Paar hat zwei erwachsene Söhne.

Im Garten der Familie Hein stellt Müller ausschließlich Holzskulpturen aus. Neben der Turnergruppe sind auch drei Männer, die gestikulierend um einen runden Tisch sitzen, ein Blickfang. Skatspieler, so vermuten viele. „Es sind drei Männer, die miteinander reden, diskutieren“, sagt der Künstler und mischt sich für das Foto unter sie.

Im Garten zu sehen ist auch der „Spekulator“ – ein kahler Männerkopf mit großer Sonnenbrille und coolem Gesichtsausdruck. Es ist eine bei Kunden beliebte Figur, die Müller in verschiedenen Größen anfertigt.

Die Preise für seine im Garten ausgestellten Kunstwerke liegen zwischen 600 und 4000 Euro. Für den Preis berechne er die Materialkosten und einen angemessenen Stundenlohn, mehr nicht, betont der Künstler.

Wir HNA-Mitarbeiter können uns die Kunstwerke täglich auf dem Weg vom Parkplatz ins Hauptgebäude der Bahnhofstraße 21 betrachten, denn dort ist die HNA-Geschäftsstellung und Redaktion untergebracht.

Kontakt: Ralf Müller, Frankenauer Straße. 13, Schmittlotheim. Tel 01 52/54 70 58 76, Lims-Team.de. Zudem ist der Künstler zur Öffnungszeit des Ventageladens im Hinterhof der Bahnhofstraße 21 - jeden ersten Sonntag im Monat, von 12 bis 19 Uhr – vor Ort.

Auch interessant

Kommentare