Müllautos kommen schlecht durch

Wegen Schnee: Schwarze Tonne wird in Frankenberg nicht geleert

Mülltonnen im Schnee am Straßenrand in Frankenberg. Wegen der großen Schneemengen kommt die Müllabfuhr nicht durch.
+
Mülltonnen im Schnee am Straßenrand in Frankenberg. Wegen der großen Schneemengen kommt die Müllabfuhr nicht durch.

Wegen Schneebergen am Straßenrand kommen derzeit Müllautos kaum durch. Im Frankenberger Stadtgebiet wird deshalb die Schwarze Tonne diese Woche gar nicht geleert.

Frankenberg. Die Schneeberge an den Straßenrändern stellen auch die Müllabfuhr vor Herausforderungen, sagt Jan Frigger von der Firma Lobbe (ehemals Stratmann), die in einigen Städten und Gemeinden im Frankenberger Land für die Müllabfuhr zuständig ist.

Insbesondere in Nebenstraßen kämen große Fahrzeuge derzeit oft nicht durch. Wenn schlecht geräumt sei, würden auch Schneeketten wenig helfen. Frigger appelliert an Autofahrer, beim Parken dafür zu sorgen, dass größere Fahrzeuge passieren können – nicht nur Müllautos, sondern im Notfall auch die Feuerwehr oder der Rettungsdienst.

„Nachdem am Montag in Sachen Müllabfuhr gar nicht viel ging, versuchen wir nun, alles nachzufahren“, erläutert er weiter. Die Mülltonnen sollten frei stehen, damit die Mitarbeiter sie nicht über hohe Schneehaufen ziehen müssten.

In Frankenberg allerdings, so teilte die Stadt am Mittwochnachmittag mit, musste und muss weiterhin die Abfuhr der schwarzen Tonnen im kompletten Stadtgebiet diese Woche ausfallen. „Grund sind die Straßenverhältnisse durch die winterliche Witterung.“

Die ausgefallenen Touren würden voraussichtlich nicht zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Die Stadt biete jedoch allen Bürgern an, den zusätzlich anfallenden Restmüll am nächsten regulären Termin mit abzufahren. Die Bürger werden dafür gebeten, den Müll, der nicht mehr in die schwarze Tonne passt, in Säcken und Kartons neben die schwarze Tonne zu stellen. „Diese werden aufgrund der Ausnahmesituation dann einmalig mitgenommen“, erläuterte die Stadtverwaltung.

Grundsätzlich sei die Leerung der Biotonnen bei den aktuellen Minusgraden ein Problem, wenn viel nasser Abfall darin sei, sagte Jan Frigger von der Firma Lobbe. Die Leerung funktioniere am besten, wenn am Tonnenboden sperrige trockene Pflanzenteil, lägen. Von Martina Biedenbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.