1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Frankenberg (Eder)

Musiker aus 18 Vereinen spielen in der neuen Bläserphilharmonie Nordhessen

Erstellt:

Kommentare

null
Die neu gegründete Bläserphilharmonie Nordhessen, Bezirksorchester des Hessischen Musikverbandes, bereitet sich mit Probenwochenenden in der Frankenberger Kulturhalle auf ihr erstes Konzert am 26. Mai vor. © Mark Adel/nh

Frankenberg - Die Bläserphilharmonie Nordhessen ist ein neues sinfonisches Blasorchester, das seine ersten Probenwochenenden absolviert hat. Ende Mai tritt es auch in Frankenberg auf.

„Das war schon sehr gut. Bitte noch mal ab Takt 20. Danach machen wir eine kurze Pause.“ Björn Zimmermann hebt den Taktstock, rund 70 Bläser und Schlagwerker setzen ein. Die Bläserphilharmonie Nordhessen  gehört zum Hessischen Musikverband und bildet für den Bereich Nord das Bezirksorchester. 

Die Mitglieder kommen aus 18 Musikvereinen, überwiegend aus Waldeck-Frankenberg, zudem auch aus Kassel, Schwalm-Eder und Marburg-Biedenkopf.

In diesem Orchester können die Musiker Literatur spielen, die in den oftmals kleineren Vereinsorchestern nicht umsetzbar ist.

Der Hessische Musikverband ist mit 350 Orchestern und über 50.000 aktiven und passiven Musikern einer der größten Musikverbände des Landes. Die stilistische Bandbreite reicht von sinfonischer Blasmusik über Jazz bis zum Spielmannszug. Die Musiker können in der Bläserphilharmonie Stücke spielen, deren Anforderungen sie zur Verbesserung der Musik im eigenen Verein anspornen sollen. 

Auch die Besetzung mit komplettem Schlagwerk, Kontrabass und Doppelrohr-Blasinstrumenten ist in dieser Form nur selten vorhanden und bietet dadurch sowohl für die Musiker als auch das Publikum ein neues Klangerlebnis.

Dirigent Björn Zimmermann gefällt dieses Aufeinandertreffen von Musikern aus ganz unterschiedlichen Vereinen. „Man lernt sich kennen, hilft sich auch mal gegenseitig in den Vereinen aus. Viele neue Kontakte sind durch dieses Projektorchester schon entstanden.“ Die Teilnahme stehe jedem interessierten Musiker offen. „Es ist kein Auswahl-Orchester“, betont Zimmermann. Ambitionierte Hobby-Instrumentalisten sind ebenso dabei wie Musiklehrer, Dirigenten und Berufsmusiker.

Stücke wie „Imagasy“ des Arnsberger Komponisten Thiemo Kraas oder „Music for a festival“ von Philip Sparke verlangen den Instrumentalisten einiges ab, versprechen aber auch einen besonderen Hörgenuss.

Schon seit drei Jahren treffen sich Vertreter von Musikvereinen aus der Region regelmäßig, und dort entstand auch der Wunsch zur Teilnahme eines Projektorchesters am Musikfest in Osnabrück. Björn Zimmermann erklärte sich bereit, die Leitung eines solchen Orchesters zu übernehmen. Zimmermann ist seit vergangenem Jahr Leiter des Bottendorfer Musikzugs und lebt in Allendorf/Eder. Hauptberuflich ist er Saxophonist im Heeresmusikkorps in Kassel.

Bläserphilharmonie spielt in Frankenberg

Das erste Konzert der Bläserphilharmonie Nordhessen findet am Sonntag, 26. Mai, ab 14 Uhr in der Frankenberger Kulturhalle statt. Am 1. Juni stellen sich die Musiker dann beim deutschen Musikfest in Osnabrück dem Urteil der Jury.

Auch interessant

Kommentare