1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Frankenberg (Eder)

Nach Corona-Zwangspause: Der Frankenberger Pfingstmarkt kommt zurück

Erstellt:

Von: Gerhard Meiser

Kommentare

Sie halten große Lebkuchenkerzen mit der Aufschrift „We love Pfingstmarkt“ in der Hand: (von links) Carsten Buch (Ordnungsamt Stadt Frankenberg), Bürgermeister Rüdiger Heß, die Organisatoren Annabell und Max Wagner sowie Reiner Grün (Stadt Frankenberg).
Sie lieben den Frankenberger Pfingstmarkt: (von links) Carsten Buch (Ordnungsamt Stadt Frankenberg), Bürgermeister Rüdiger Heß, die Organisatoren Annabell und Max Wagner sowie Reiner Grün (Stadt Frankenberg). © Gerhard Meiser

Nach zwei Jahren coronabedingter Zwangspause findet vom 3. bis 7. Juni der Frankenberger Pfingstmarkt wieder statt.

Frankenberg - Mit meist um die 250 000 Besucher ist der Frankenberger Pfingstmarkt seit Jahrzehnten das größte Volksfest im Frankenberger Land. „Wir wollen wieder Leben in der Stadt haben. Der Pfingstmarkt wird in gewohnter Weise stattfinden. Frankenberg freut sich darauf“, kündigte Bürgermeister Rüdiger Heß am Dienstag den traditionellen Rummel auf der Wehrweide an. Er findet vom 3. bis 7. Juni statt, nachdem er in den vergangenen beiden Jahren pandemiebedingt ausgefallen war.

„Die Menschen werden wieder kommen“, äußerte er sich optimistisch. Was die Corona-Pandemie betrifft, appellierte Heß an die Eigenverantwortung der Besucher. Grundsätzlich seien die Anfang Juni geltenden Regeln zu beachten.

In einer Pressekonferenz machte der Bürgermeister auch auf den etwas neu gestalteten Standort auf der Wehrweide aufmerksam. „Wir haben einiges neu gemacht“, erklärte Heß. Dabei nannte er insbesondere die beiden neuen Fußgänger- und Fahrradbrücken von der Kleinen Wehrweide in Richtung Uferstraße sowie von der Kleinen Wehrweide zur Großen Wehrweide, wo am Samstag, 4. Juni, die Tierschau stattfinden wird. „Vor wenigen Tagen haben wir erst eine der schönsten Brücken in Hessen eingeweiht“, sagte der Bürgermeister.

„Ein Volksfest muss ein Volksfest bleiben“, sagte Organisator Max Wagner zu den Preisen in diesem Jahr. Eine „kleine Fahrt“ werde ab 2,50 Euro erschwinglich sein, die größeren Attraktionen sollten um die fünf Euro kosten. „Wir werden die Preissteigerungen nicht 1:1 an die Besucher weitergeben“, versprach er. Aktuell seien die Schausteller in der glücklichen Lage, von den Gästen sehr stark frequentiert zu werden. „So können wir die Schere etwas schließen“, sagt Wagner.

Zum Frankenberger Volksfest auch ein Krammarkt auf der Kleinen Wehrweide

Neben dem großen Festzelt wird es beim Frankenberger Pfingstmarkt auch wieder einen großen Krammarkt geben, aber ausschließlich auf der Kleinen Wehrweide. Buden entlang der Ederuferpromenade wird es nicht geben. „Die Uferstraße ist kein Teil des Pfingstmarkts. Der Pfingstmarkt findet auf der Kleinen Wehrweide statt. Nur dafür gibt es ein Sicherheitskonzept“, machte Bürgermeister Heß am Dienstag deutlich. 

Frankenberger Pfingstmarkt wird zum 60. Mal von Schaustellerfamilie Wagner organisiert

Die Schaustellerfamilie Max Wagner hat bei dem Volksfest in gut drei Wochen auch selbst einen Grund zu feiern: Sie organisiert seit 60 Jahren den Pfingstmarkt – einst angefangen mit kleinen Fahrgeschäften auf dem Obermarkt, später fortgeführt auf der Wehrweide. „Für diese Arbeit muss man der Familie Wagner danken. Das kann eine Verwaltung nicht leisten. Die Familie Wagner wird den Pfingstmarkt auch in die Zukunft führen“, betonte der Bürgermeister. Damit erteilte er dem Ansinnen einiger Teile der Stadtpolitik aus dem vergangenen Jahr, dass die Stadt den Markt eventuell in eigener Regie veranstalten solle (HNA berichtete), erneut eine deutliche Absage. „Wir wollen hier gute Fahrgeschäfte haben“, sagte Heß.

„Ich bin schon ganz aufgeregt“, bedankte sich Max Wagner auch im Namen seiner Vorfahren Opa Max Wagner, Oma Brunhilde, Mutter Angelika und auch seiner Ehefrau Annabell für die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Frankenberg. „Wir brennen für den Pfingstmarkt“, betonte Max Wagner: „Wir bauen hier jedes Jahr wieder ein kleines Dorf auf der Wehrweide auf. Wir sind sehr froh, dass wir den Pfingstmarkt wieder feiern dürfen.“

Frankenberger Pfingstmarkt: Flugkarussell Escape als Weltpremiere

Traditioneller Maizug, buntes Feuerwerk, interessante Tierschau, attraktive Fahrgeschäfte, großer Krammarkt, abwechslungsreiche Unterhaltung und bunter Rummel: Für seinen „Jubiläums-Pfingstmarkt 2022“ hat Wagner ein „einmaliges Programm“ auf die Beine gestellt. „Absolutes Highlight“, so Wagner, ist der Escape. Das Flugkarussell werde in Frankenberg sogar seine Weltpremiere haben. „Das Fahrgeschäft wartet nur noch auf seine TÜV-Abnahme“, erklärte Wagner.

Die zweite Neuheit ist der Robotix, ein in Deutschland einmaliges Überkopf-Fahrgeschäft. Das „dreidimensionale Bewegungswunder“ mit Bewegungen wie ein Roboter soll vor allem das junge Publikum in den Bann ziehen. Für eine Abkühlung im Juni soll die Wildwasserbahn sorgen.

Neu auf dem Pfingstmarkt ist auch die Hochgeschwindigkeits-Erlebnisfahrt Kickdown. Und wer sich lieber auf seinen eigenen Füßen fortbewegt, dem bietet das Laufgeschäft Crazy Island (eines der größten in Deutschland) einen abwechslungsreichen Hindernis-Parcours.

Zudem werden die Klassiker wie Berg- und Talbahn, Autoscooter und auch der Wellenflieger in Frankenberg nicht fehlen. Weiter lädt das Riesenrad Liberty Wheel zu gemütlichen Runden über den Dächern Frankenbergs ein, zudem stehen weitere Attraktionen für Kinder und Familien auf dem Programm.

Für den „Riesen-Krammarkt“ kündigte Max Wagner eine Vielzahl von Markthändlern an: „Hier findet der Besucher alles, was sein Herz begehrt. Zu einer „Marvel Avengers Show“ mit Spider-Man, Iron Man, Thor & Co. und mit drei Disney-Prinzessinnen live auf dem Festplatz lädt der Veranstalter für Pfingstmontag von 14 bis 17 Uhr ab Riesenrad ein.

Kulinarisch werde es alles von A bis Z geben – von der Asia-Pfanne über bayerische Brezeln und gebrannte Mandeln bis Zwiebelschnitzel.

Als weitere Höhepunkte nannte er eine Mallorca-Party, eine Drohnenshow und eine Transformer-Show (alle am Samstagabend). Das Feuerwerk am Freitag soll ganz unter dem Motto „Ukraine“ stehen – in leiser und gedämpfter Atmosphäre, mit den Farben Blau und Gelb der Ukraine zum Auftakt und ohne jegliche Knalleffekte. (Gerhard Meiser)

Frankenberger Pfingstmarkt 2022: das Programm

Freitag, 3. Juni: 9 Uhr: Maizug in den Listenbach; 16 Uhr: Eröffnung durch Bürgermeister Heß mit Fassbieranstich, mit Musikverein Rhena; 20 Uhr Oktoberfestband; 22.30 Uhr: Feuerwerk.

Samstag, 4. Juni: 8.30 Uhr: Große Tierschau; 20 Uhr: Mallorca-Party mit Topstar Julian Sommer (Dicht im Flieger) aus Mallorca im Festzelt; 20.30 Uhr Walking-Akt Transformer-Show. 22.30 Uhr Drohnenshow.

Sonntag, 5. Juni: 10 Uhr Gottesdienst mit Schaustellerpfarrer Drewes im Festzelt; 20 Uhr: „Disco & Drums“, innovative Disco-Sensation im Festzelt.

Montag, 6. Juni: 10 Uhr: Buntes Markttreiben; 14 Uhr: Avengers live auf dem Festplatz.

Dienstag, 7. Juni: 10.30 Uhr: Umzug als Auftakt zum Frühschoppen; 11 Uhr: Stimmungskapelle „Hessentaler“ im Festzelt. (Familientag mit halben Fahrpreisen). mjx

Auch interessant

Kommentare