DREI JUNGE MÄNNER GEFASST

Nach schwerem Raub in Frankenberg: Polizei nahm drei Verdächtige fest

Blaulicht an einem Polizeiauto.
+
Die Polizei hat drei junge Männer in Bad Wildungen und Frankenberg festgenommen (Symbolbild)

Die Kriminalpolizei Korbach hat mit Hilfe von Spezialeinsatzkräften drei Tatverdächtige im Alter von 19, 20 und 23 Jahren in Bad Wildungen und Frankenberg festgenommen. Sie stehen im dringenden Verdacht, am 3. November 2021 in Frankenberg einen schweren Raub begangen zu haben.

Frankenberg/Bad Wildungen – Die Polizei hat drei Tatverdächtige im Alter von 19, 20 und 23 Jahren in Bad Wildungen und Frankenberg festgenommen. Sie sollen am Raubüberfall auf einen 18-Jährigen am 3. November 2021 auf dem Frankenberger Obermarkt beteiligt gewesen sein, teilen Polizei und Staatsanwaltschaft Marburg mit.

Der 18-jährige befand sich danach in der Selbstbedienungsstelle der Frankenberger Bank am Obermarkt. Dort wurde er von zwei männlichen Tätern bedroht, einer hielt ihm eine Schusswaffe an den Kopf. Die Täter forderten den 18-Jährigen auf, Geld aus dem Geldautomaten abzuheben. Weiterhin raubten die unbekannten Täter das mitgeführte Bargeld des 18-Jährigen. Insgesamt erbeuteten sie eine geringe Menge Bargeld. An der Tat war ein dritter Täter beteiligt. Die Täter konnten zunächst unerkannt flüchten.

Die sich anschließenden Ermittlungen der Kriminalpolizei Korbach ergaben Hinweise auf die mögliche Täterschaft zweier der nun festgenommenen Männer aus Bad Wildungen. Die daraufhin intensivierten polizeilichen Maßnahmen und Ermittlungen erhärteten den Tatverdacht, so dass die Staatsanwaltschaft Marburg beim Amtsgericht Marburg Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen der beiden Beschuldigten erwirkte.

Diese Beschlüsse vollstreckte die die Kriminalpolizei Korbach mit Unterstützung von Spezialeinsatzkräften am frühen Mittwochmorgen in Bad Wildungen. Dabei wurden Beweismittel sichergestellt, deren Auswertung noch andauert. In der Folge ergaben sich Hinweise auf die Tatbeteiligung des dritten Beschuldigten im Alter von 20 Jahren, so dass dessen Wohnung auf Anordnung des Amtsgerichts Marburg am Donnerstag durchsucht und er vorläufig festgenommen wurde.

Die Beschuldigten wurden der zuständigen Richterin des Amtsgerichts Marburg vorgeführt. Diese erließ gegen die Beschuldigten die von der Staatsanwaltschaft Marburg beantragten Haftbefehle. Die 20 und 23 Jahre alten Beschuldigten befinden sich in Untersuchungshaft. Der Haftbefehl gegen den 19-jährigen Beschuldigten wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an. Zudem ist Gegenstand der Ermittlungen, ob die festgenommenen Männer weitere Straftaten begangen haben heißt es in der Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft.   nh/mab

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.