Nach Unfall: Warndreieck überfahren und geflüchtet

Rosenthal. Nach dem Zusammenstoß zweier Autos zwischen Rosenthal und Frankenberg am späten Freitagabend kam es an der Unfallstelle noch zu einer Unfallflucht durch ein weiteres Auto.

Dessen Fahrer wird nun von der Polizei gesucht.

Ein Autofahrer war am späten Freitagabend mit dem Heck seines Wagens auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Eine entgegenkommende Fahrerin konnte nicht mehr ausweichen, es kam zur Kollision. Dabei zog sich der 26-jährige Verursacher leichte Verletzungen zu.

Der junge Mann aus Bromskirchen befuhr laut Polizei gegen 22.20 Uhr die Landesstraße von Rosenthal in Richtung Frankenberg. In einer Kurve verlor er auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen BMW, dessen Heck auf die Gegenspur geriet. Nach der Kollision mit dem VW Golf einer 25-jährigen Frau aus Wohratal kam der BMW nach rechts von der Straße ab, fuhr eine Böschung rauf und wieder herunter, kam dann auf der anderen Straßenseite von der Fahrbahn ab und blieb an der dortigen Böschung stehen.

Der 26-Jährige wurde leicht verletzt, die junge Frau im Golf blieb unverletzt. Die Frankenberger Polizei gab den Schaden am Samstagmorgen mit 6000 Euro an.

Nach dem Zusammenstoß wurde die Unfallstelle unter anderem mit einem Warndreieck abgesichert. Die Polizei nahm die Daten der Beteiligten auf, später kamen auch Angehörige der Golffahrerin hinzu und stellten ihren Opel Corsa am Straßenrand ab.

Gut eine Stunde nach dem Unfall überfuhr ein hinzukommender und bislang unbekannter Autofahrer das aufgestellte Warndreieck und touchierte den am Straßenrand stehenden Corsa seitlich. Trotz des angerichteten Schadens von etwa 600 Euro fuhr der Unbekannte davon. Bei ihm soll es sich um einen jungen Mann handeln, dessen Alter auf etwa 20 Jahre geschätzt wurde. Er fuhr einen silberfarbenen Ford Mondeo, an dem nun der rechte Außenspiegel beschädigt ist. Die Frankenberger Polizei hat Ermittlungen wegen Unfallflucht eingeleitet.

Hinweise: Polizei Frankeberg, Tel. 06451/72030. 

www.112-magzin.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.