Neue Fahrgeschäfte und XXL-Feuerwerk beim Frankenberger Pfingstmarkt

Vorfreude auf den Pfingstmarkt: (von links) Carsten Buch (Stadtverwaltung), Bürgermeister Rüdiger Heß, Annabell und Max Wagner sowie Rainer Grün (Stadtverwaltung Frankenberg). Foto:  mjx

Frankenberg. Der Frankenberger Pfingstmarkt wird wieder ein Fest der Superlative, versprechen Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß und Veranstalter Max Wagner.

Sie rechnen an den fünf Tagen vom 22. bis 26. Mai wie in den Vorjahren mit 250.000 bis 280.000 Besuchern auf der Wehrweide.

„Das Programm wird vom Veranstaltungsbüro Wagner jedes Jahr weiter verbessert, ich freue mich auf dieses sensationelle Fest“, sagte der Bürgermeister. Ein weiterer Höhepunkt der fünf Tage auf der Wehrweide: die Kreistierschau am Samstag mit Teilnehmern aus dem gesamten Landkreis. Die Kreistierschau findet nur alle fünf Jahre statt.

„Wir werden mit unserem Programm auch 2015 wieder den Zeitnerv der Besucher treffen“, ist Max Wagner vom Erfolg des Pfingstmarktes überzeugt. Seine Familie richtet nun schon seit 55 Jahren den Pfingstmarkt aus, der 31-Jährige ist seit Kindesbeinen dabei. Stolz ist Wagner darauf, dass er nach 2008 erstmals wieder das Mega-Fahrgeschäft „High-Energy“ für den Pfingstmarkt verpflichten konnte. Dieses Fahrgeschäft sei pro Jahr immer nur in acht großen Städten zu Gast - unter anderem beim Münchner Oktoberfest oder bei der größten Kirmes am Rhein auf den Düsseldorfer Rheinwiesen. Das Riesenrad ist diesmal nicht nur der Mittelpunkt des Festplatzes, sondern steht auch exakt in der Mitte der Wehrweide - spektakulär beleuchtet mit tausenden LED-Lampen.

Der Frankenberger Pfingstmarkt 2015 soll auch wieder ein Ort zum Verweilen werden: „Wir werden mehr Bierbänke aufstellen und auch Bänke ohne Konsumzwang“, sagt Max Wagner. Für einen sauberen Festplatz sollen auch mehr Mülltonnen aufgestellt werden. Wagner: „Das Feuerwerk wird so groß wie nie. Wir arbeiten auf hohem Niveau.“ Einen musikalischen Höhepunkt erwartet er mit dem Auftritt der „Schlagerschlampen“ am Samstag ab 20 Uhr im Festzelt.

Und was die Preise angeht: „Die werden sich in diesem Jahr nur minimal erhöhen.“ Die Preise für die Fahrgeschäfte liegen beispielsweise zwischen 1,50 und 6 Euro.

Zu den weiteren neuen Fahrgeschäften des Pfinsgtmarktes gehören die Wildwasserbahn „Wildwasser“ für feucht-fröhlichen Fahrspaß, die in Europa einmalige Geisterbahn „Haunted Mansion“ mit einer Vielzahl an Grusel-Effekten und der „Voodo Jumper“. Auch ein neues Spaßhaus ist auf dem Pfingstmarkt zu bewundern: der „Chaos Airport“ mit Spiegellabyrinth, Wackelböden und spaßigen Hindernissen im Stil eines Flughafens. Auch da beliebte Kinderfahrgeschäft „The Flying Airdance“ ist erstmals dabei. Weiter im Programm: das klassische Kinderkarussell und der Break-Dance, zudem die Berg-und-Talbahn, ein Simulator und zwei Autoscooter.

Das komplette Programm finden Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.