1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Frankenberg (Eder)

Neues Baugebiet in Frankenberg: Stadt vergibt die ersten Bauplätze

Erstellt:

Von: Jörg Paulus

Kommentare

Im Baugebiet an der Marburger Straße in Frankenberg werden nun die Bauplätze im ersten Bauabschnitt links und rechts der Straße an Interessenten vergeben. Die Stadt hat nun das Verfahren dazu erläutert.
Im Baugebiet an der Marburger Straße in Frankenberg werden nun die Bauplätze im ersten Bauabschnitt links und rechts der Straße an Interessenten vergeben. Die Stadt hat nun das Verfahren dazu erläutert. © Paulus, Jörg

Für die insgesamt rund 150 Bauplätze im neuen Baugebiet an der Marburger Straße in Frankenberg gibt es gut 300 Interessenten. Die Stadt hat jetzt mit der Vergabe der Grundstücke begonnen.

Frankenberg – Die Stadt Frankenberg geht in die Vermarktungsphase für die Baugrundstücke im neuen Wohngebiet an der Marburger Straße. Dieser Schritt sei bereits für Mitte des Jahres geplant gewesen und hätte nach dem Wunsch der Stadt direkt im Anschluss der Erschließungsarbeiten für den ersten Bauabschnitt beginnen sollen, teilte die Stadtverwaltung diese Woche mit.

„Grund für die Verzögerung war die ausstehende sogenannte Löschungsbewilligung des Telekommunikationsanbieters Telekom“, heißt es in der Pressemitteilung. Demnach habe die Stadt bereits im Februar dieses Jahres die Löschungsbewilligung bei der Telekom beantragt. Sie sei die Voraussetzung dafür, dass die alten Grundstücksgrenzen und Rechte aus dem Grundbuch gelöscht werden können. Gedauert habe der Vorgang letztlich bis jetzt – mehr als neun Monate, merkte die Stadtverwaltung an.

Die Telekomleitungen, die zu Maßnahmenbeginn noch im Baugebiet lagen, sei bereits während der Erschließung der Grundstücke entfernt und in den öffentlichen Raum verlegt worden. Jetzt werden die Grundstücke wie geplant zugeschnitten und erhalten entsprechend neue Flurstücksbezeichnungen.

300 Interessenten stehen auf der Liste

Gleichzeitig beginnt die Zuteilung der Grundstücke und nach der finalen Vermessung der Verkauf. Sobald die ersten Kaufverträge unterschrieben sind, könne im ersten Bauabschnitt an der Marburgrer Straße auch schon gebaut werden. „Die Nachfrage nach Bauland war bereits im Vorfeld hoch. Auf der Liste stehen rund 300 Interessierte“, teilte die Stadt mit. Insgesamt stehen entlang der Marburger Straße rund 150 Bauplätze zur Verfügung.

Die Zuteilung, die für den ersten Bauabschnitt jetzt begonnen hat, läuft folgendermaßen ab, erläuterte Pressesprecher Florian Held auf Nachfrage: „Die Interessierten werden nach und nach in der Reihenfolge ihrer Interessensbekundung angeschrieben (abschnittsweise) und haben dann eine gewisse Zeit, ihr Interesse zu bestätigen. Haben sie weiter Interesse, können sie auf Basis der bisherigen Pläne ein Grundstück auswählen.“

Auf den Bauplätzen sind überwiegend Ein- und Mehrfamilienhäuser vorgesehen, aber auch Doppel- und erstmals auch Tiny-Häuser sind bei Interesse möglich. Die Stadtverordnetenversammlung hatte den Verkaufspreis auf 110 Euro je Quadratmeter festgelegt. Noch stehen die Kosten für die Erschließung aber nicht exakt fest.  

Kontakt für Interessenten

Interessierte an Bauplätzen können sich weiterhin an Jost Fingerhut bei der Stadtverwaltung wenden, E-Mail: fingerhut.jost@frankenberg.de, Tel. 06451/505 122.

Auch interessant

Kommentare