Philipps-Universität hat das Zertifikat „Blue Community“ erhalten

Brunnen für Trinkwasser in ganz Marburg

Trinkwasser in die Flasche gezapft: Sara Müller von der studentischen Initiative Blue Community hat das Thema in der Universität Marburg vorangebracht. Das Foto zeigt sie am Bärenbrunnen.
+
Trinkwasser in die Flasche gezapft: Sara Müller von der studentischen Initiative Blue Community hat das Thema in der Universität Marburg vorangebracht. Das Foto zeigt sie am Bärenbrunnen.

Als erste Universität in Deutschland hat die Marburger Philipps-Universität das Zertifikat „Blue Community“ erhalten. Angestoßen wurde dies von einer studentischen Initiative, die mit der Stadt und den Stadtwerken zusammenarbeitet.

Marburg – Neuerdings gibt es die Trinkwasserbrunnen auch im Hörsaalgebäude. Statt Wasser in Flaschen zu kaufen, können sich durstige Studierende ihre mitgebrachten Becher und Flaschen füllen oder direkt aus dem Hahn trinken. Bei jedem Neubau und jeder Sanierung – vom Seminargebäude am Pilgrimstein über das Savignyhaus bis zur neuen Anatomie – werden nun Trinkbrunnen oder Wasserzapfstellen vorgesehen, berichtet Uni-Klimaschutzmanager Ralf Orths.

Auch für die Universitätsbibliothek und die Philosophische Fakultät sind die Wasserspender geplant. Zudem stelle die Verwaltung zunehmend auf Leitungswasser aus Karaffen um.

Die Idee hat eine studentische Initiative um die Psychologin und Philosophiestudentin Sara Müller (25) mitgebracht. „Das ist ein schönes Projekt, das auf sehr gute Resonanz stößt“, berichtet Andrea Heinz vom Fachdienst Umwelt und Naturschutz.

Dass auch aus historischen Brunnen Trinkwasser sprudelt, wussten auch Einheimische oft nicht. Ihre Standorte reichen vom Hauptbahnhof über die Elisabethkirche und viele Orte in der Oberstadt bis zum Georg-Gaßmann-Stadion. Inzwischen ist die Zahl der öffentlichen Wasserzapfstellen auf den Straßen, Plätzen und in den Gebäuden der City auf 20 angewachsen. 90 Prozent der Schulen haben Wasserspender.

Ergänzt werden die Brunnen durch Geschäfte, Cafés und Restaurants, die sich an dem Projekt „Refill“ beteiligen und an Aufklebern an Türen und Schaufenstern erkennbar sind.  

Auch die Stadtverwaltung hat Wasser aus Flaschen aus ihrem Alltag gestrichen.

Info: Eine Kartenübersicht mit den Standorten der Trinkwasserbrunnen findet sich unter marburg.de (Stichwort Blue Community)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.