Anzeige auch wegen Sachbeschädigung

Polizei ermittelt gegen Feiernde, Frankenberger Teichgelände voller Müll

Voller Müll: So sah das Tretbecken im Frankenberger Teichgelände aus.
+
Voller Müll: So sah das Tretbecken im Frankenberger Teichgelände aus.

Die Frankenberger Polizei ermittelt gegen Feiernde, die im Teichgelände Sachbeschädigungen begangen und überall Müll hinterlassen hatten.

Frankenberg – Eine Gruppe von zirka 50 Leuten hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Frankenberger Teichgelände gefeiert und dabei nicht nur viel Müll hinterlassen, sondern auch Sachbeschädigungen begangen, informierte die Polizei am Montag auf HNA-Anfrage.

Eine Frankenbergerin, die am frühen Sonntagmorgen im Teichgelände unterwegs war, schilderte der HNA den Zustand dort so: Klappstühle, zerbrochene Wodka- und Weinflaschen mit weit über die Wiese verteilten Scherben, große Mengen von zum Teil nur halb geleerten Bierflaschen, zertretene Tetrapacks, Massen an Kronkorken, Zigarettenpackungen, Kippen, Pappbecher, zum Teil noch im Zellophan, Plastiktüten – alles großflächig verstreut. So gut wie kein Abfall befand sich dagegen in den Mülleimern. Ein Reklameschild wurde aus seinem ursprünglichen Standort gerissen und in das Tretbecken geworfen. Die Schranke am Schwimmbad wurde demoliert.

Ein Anwohner hatte die Polizei in der Nacht auf Sonntag informiert und sich über Ruhestörung beschwert, informiert Polizeisprecher Dirk Richter. Als Beamte vor Ort eintrafen, verschwanden die Partyteilnehmer in alle Richtungen. Vor Ort traf die Polizei noch einen 18- und einen 21-Jährigen aus Frankenberg an, die dabei waren, eine Musikanlage in ein Auto zu verstauen.

Die Beamten stellten die Personalien fest und nahmen die Musikanlage mit auf die Dienststelle – mit dem Hinweis, dass die beiden die Anlage am Sonntag dort abholen könnten. Sie setzten zudem eine Uhrzeit fest, bis wann der Müll entfernt sein sollte.

Als die Beamten zu dieser Uhrzeit erneut im Teichgelände eintrafen, war laut Richter zumindest ein Teil des Unrats entsorgt worden. Sie verständigten den Bauhof für weitere Reinigungsarbeiten. Die Beamten stellen am Sonntag fest, dass im Bereich der Bottendorfer Straße Verkehrs- und Umleitungsschilder entweder beschädigt oder gestohlen worden waren. Sie schätzen den angerichteten Schaden auf zirka 1500 Euro. Die Ermittlung wegen Sachbeschädigung dauere an.

„Die Beamten in Frankenberg werden künftig öfter das Teichgelände abends kontrollieren“, sagt Sprecher Dirk Richter. Es gebe immer mal wieder an verschiedenen Orten Treffpunkte in der Öffentlichkeit, die zu Feiern genutzt würden – zum Beispiel die Wehrweide oder früher die Skateranlage.   Martina Biedenbach und Marise Moniac

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.