Stets eine Streife unterwegs

Polizeibilanz: Bisher keine Zwischenfälle beim Pfingstmarkt

Party im Festzelt: Die Band „Schlagerschlampen“ trat am Samstagabend beim Pfingstmarkt auf. Die Partygäste feierten laut Polizei friedlich. Foto:  Paulus

Frankenberg. Aus Sicht der Frankenberger Polizei sind die bisherigen drei Tage des Pfingstmarktes ohne nennenswerte Vorkommnisse abgelaufen.

Auf der Wehrweide habe es keine Vorfälle gegeben, die der Polizei bekannt seien, berichtete ein Beamter am Montag der HNA.

Während des Pfingstmarktes sei die Polizei stets mit mindestens einer Streife auf dem Festplatzgelände präsent. Im Bereich des Festzeltes gibt es zudem einen privaten Sicherheitsdienst.

Auch bei der Disco-Party am Sonntagabend im Festzelt habe es keinerlei Probleme gegeben, so die Polizei. Im Gegenteil: „Das Festzelt wurde schon um 2.40 Uhr geschlossen, bis 3 Uhr war die Feier eigentlich genehmigt. Um kurz nach 3 Uhr war der Festplatz leer“, so der Polizeibericht.

Pfingstmarkt in Frankenberg

Am Samstagabend hatte die Band „Schlagerschlampen“ im Festzelt für Musik zum Tanzen und Mitsingen gespielt. Auch dabei gab es keine berichtenswerten Zwischenfälle unter den Partygästen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.