Weihnachtspost

Post verteilt vor Weihnachten 18.000 Pakete am Tag im Frankenberger Land

+
Pakete über Pakete: Vor Weihnachten werden von den acht Verteilerstützpunkten in Frankenberg und Umgebung doppelt so viele Pakete ausgeliefert als sonst. 

Waldeck-Frankenberg. Deutsche Post hat im Südkreis 25 zusätzliche Zusteller eingestellt, um die vorweihnachtliche Paketflut zu bewältigen.

Die Deutsche Post und ihr Tochterunternehmen, der Paketdienst DHL, haben derzeit alle Hände voll zu tun: Allein in den Wochen vor Weihnachten werden vom Verteilerstützpunkt in Frankenberg und sieben weiteren in umliegenden Gemeinden im Südkreis mehr als 18 000 Pakete pro Tag zugestellt. Das teilte Thomas Kutsch, Pressesprecher bei der Deutschen Post, auf Anfrage mit.

Laut Kutsch hat die Deutsche Post an den acht Zustellstützpunkten 25 zusätzliche Leute eingestellt. Sie sollen den regulären 150 Zustellern helfen, die vorweihnachtliche Paketflut zu bewältigen. Allein in der Stadt Frankenberg würden derzeit pro Tag 2500 Pakete zugestellt und damit deutlich mehr als sonst. In Korbach seien es etwa 3000.

Doppelte Zahl an Paketen in den Wochen vor Weihnachten

Ein Beispiel: Ein Zusteller liefert laut Kutsch im Schnitt zwischen 150 und 200 Paketen pro Tag aus. In der Vorweihnachtszeit würden diese Zahlen weit überschritten. „Vor Weihnachten transportieren die Paketzusteller in Frankenberg die doppelte Menge an Paketen“, sagt der Pressesprecher.

In kleinen Orten, in denen ein Zusteller sowohl Briefe als auch Pakete ausliefert, übernähmen die Entlastungskräfte nun Extrafahrten, auf denen nur Pakete ausgeliefert werden.

Grund für die steigende Paketzahl sei der Online-Handel. Immer mehr Menschen bestellen ihre Weihnachtsgeschenke im Internet. „Der Onlinehandel verzeichnet jedes Jahr ein zweistelliges Wachstum“, sagt Kutsch. Davon profitieren sowohl DHL als auch andere Paketdienste wie Generals Logistics Systems (GLS) und Hermes.

Im Jahresdurchschnitt werden deutschlandweit laut Kutsch 4,6 Millionen Pakete pro Tag zugestellt. In der Vorweihnachtszeit erhöht sich ihre Zahl auf mehr als das Doppelte: rund elf Millionen Pakete pro Tag. „Das ist natürlich auch lokal zu spüren“, sagt er. 

Pakete und Briefe rechtzeitig versenden

Wer sein Paket einer Online-Bestellung rechtzeitig vor Weihnachten erhalten will, sollte seine Bestellung spätestens heute, 18. Dezember, aufgeben. Für das Versenden von Paketen und Briefen, teilt die Deutsche Post folgende Fristen mit: Päckchen und Pakete innerhalb Deutschlands, die bis 21. Dezember 10 Uhr in einer Postbank-Filiale eingeliefert werden, erreichen den Empfänger in der Regel bis zum Heiligabend, der in diesem Jahr ein Montag ist.

Für alle Partner-Filialen, DHL-Paketshops oder Packstationen gelte: Päckchen und Pakete, die am 20. Dezember bis 18 Uhr eingeliefert werden, würden in der Regel bis zum 24. zugestellt. Innerdeutsche Briefe müssen bis Freitag, 21. Dezember, eingeliefert werden, sollen sie rechtzeitig ankommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.