Fahrer wollte Wildschweinen ausweichen

Lkw-Anhänger bei Frankenberg umgestürzt: Müll landete auf der B252

+
Die Ladung landete im Graben: Der verunglückte Lkw hatte Müll geladen. 

Frankenberg. Der Anhänger eines Lkw ist am frühen Dienstagmorgen auf der Bundesstraße 252 umgestürzt. Die Strecke zwischen Frankenberg und Viermünden war für circa eine Stunde gesperrt.

Aktualisiert um 9.20 Uhr - Das Lastwagen-Gespann einer Spedition aus Fernwald (Landkreis Gießen) war um 4.10 Uhr auf der Bundesstraße 252 ins Schlingern geraten. Laut Polizei habe der Fahrer angegeben, dass eine Rotte Wildschweine vor dem Fahrzeug über die Straße gelaufen sei. Als er den Tieren ausweichen wollte, geriet der Lkw auf die Bankette. Der Anhänger kippte um, die Zugmaschine kam auf der Straße quer zur Fahrbahn zum Stehen. 

Die rechte Seite des Anhängers wurde aufgerissen, die Ladung - Boxen mit Bio - verteilte sich auf der Fahrbahn und im Straßengraben. 

Mit einem Spezialkran wurde der Lkw vom Hänger entkoppelt. Dafür war die Bundesstraße in diesem Abschnitt von etwa 5.30 Uhr bis 6.30 Uhr komplett gesperrt. Danach war die Strecke für etwa 45 Minuten noch halbseitig gesperrt.

Der 43-jährige Lkw-Fahrer aus Heuchelheim blieb bei dem Alleinunfall unverletzt. Auch die Wildschweine wurde von dem Fahrzeug nicht erfasst. Es entstand an dem Gespann aber ein Schaden in Höhe von circa 100.000 Euro, schätzt die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.