Interview mit Fabian Ludwig

Schreufaer BVB-Fan "Borsti" zu Negativschlagzeilen über Borussia Dortmund

Frankenberg. Fans von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund haben jüngst für negative Schlagzeilen gesorgt: In Dortmund wurden Leipziger Fans angegriffen, am Edersee wurden Schilder und die Sperrmauer beschmiert.

Darüber haben wir mit dem bundesweit bekannten BVB-Fan Fabian Ludwig („Borsti“) aus Schreufa gesprochen.

Herr Ludwig, wieso haben Fußball-Fans das Bedürfnis, durch Aufkleber und Schmierereien auf sich aufmerksam zu machen? 

Fabian Ludwig: Viele aktive Fans leben eine ähnlich ausgeprägte Subkultur wie die Graffitiszene. Das Leben findet nicht nur in den eigenen vier Wänden und im Internet statt, sondern auch auf der Straße, für jedermann sichtbar. In beiden Fällen ist das Bedürfnis eine Reviermarkierung. Das stößt bei einigen Mitmenschen auf Ablehnung, bleibt doch von den meisten unbeachtet oder wird als gleichgültige Sinnlosigkeit toleriert.

Die Südtribüne: Im Heimspiel am 4. Februar gegen RB Leipzig zeigten die Dortmund-Fans beleidigende Spruchbänder. Für das Heimspiel am kommenden Samstag gegen Wolfsburg wurde die Südtribüne als Strafe darauf vom DFB gesperrt.

In Frankenberg sieht man seit Jahren BVB-Aufkleber an Schildern und Laternenpfosten, zuletzt gab es Schmierereien am Edersee. Sind das jedes Mal dieselben Leute? 

Ludwig: Stil, Machart und die vielseitigen Ausführungen deuten auf ein umfangreicheres Fanumfeld hin. Es gibt beispielsweise meterlange Schriftzüge mit BVB-Bezug an Frankenbergs Bundesstraßenbrücken. Andere Fans markieren ihr Revier mit Aufklebern. Und selbst da kann man zwischen Anfängern und Profis unterscheiden: Während der Profi nicht ins Verkehrsgeschehen eingreift, klebt der Anfänger ohne zu ahnen, dass seine Markierung nur von kurzer Dauer sein wird.

Und was ist mit den Schmierereien am Edersee? 

Ludwig: Die Schilder wurden mit Aufklebern einer Dortmunder Fangruppierung beklebt, die sich strikt von dem Vorfall distanziert. Hier wurden aus Sicht der Gruppe Grenzen überschritten und ein Imageschaden verspürt, der Thema einer spontan einberufenen Versammlung wurde. Fazit ist, dass es in unserer Region neben den einen auch andere BVB-Fans gibt.

Beschmiert und beklebt: In Frankenberg (linkes Foto) und jüngst am Edersee haben sich BVB-Fans auf Schildern und Straßenlaternen verewigt, auch die Edersee-Sperrmauer wurde von Unbekannten beschmiert. Foto:  Rösner/Höhne

 

Wie Fabian Ludwig es beurteilt, wenn sein Verein und die Fans durch Taten einzelner wie vor dem Leipzig-Spiel in ein schlechtes Licht gerückt werden und wie er die Videobotschaft von Kapitän Marcel Schmelzer einschätzt, lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.