Hallenschau an Edertalschule: 400 Schüler zeigten sportliches Können

Foto: mjx

Frankenberg. Die Frankenberger Edertalschule ist zwar „Schule mit Schwerpunkt Musik“ - und auch die Mint-Fächer spielen dort eine bedeutende Rolle.

Am Frankenberger Gymnasium wird aber auch viel Sport getrieben: Das machten 400 mitwirkende Schüler aus 15 Klassen, Sportkursen und Sport-AGs bei der Hallensportschau in der Frankenberger Großsporthalle deutlich.

Auf dem Programm des ebenso sportlichen wie stimmungsvollen Abends stand eine Mischung aus Musik und Tanz, Artistik und Akrobatik, Spiel und Sport. Dabei wurde auch ein Bogen zwischen dem Leistungs- und dem Basissport gespannt.

Mehr als 300 Zuschauer in der Sporthalle waren von den Darbietungen begeistert, darunter viele Eltern, Geschwister und Freunde der teilnehmenden Sportler.

„Wir wollen die Ergebnisse des Sportunterrichts auch einmal nach außen tragen“, begründete Lehrerin Ingrid Hübl die Sportshow bei der Begrüßung: „Es ist alles nicht so einfach, wie es aussieht.“

Bei ihrer Show wollten die Schüler auch hoch hinaus - beispielsweise beim Stabhochsprung. Dabei katapultierten sich die Schüler der Jahrgangsstufe 12 mit dem Stab über das immer höher liegende Seil. Von den Sport-Schülern wurden aber auch Ausdauer, Kraft und perfekte Koordination demonstriert.

Auch nach der Pause hatten Schüler und Zuschauer viel Spaß: Badminton und Speedminton wurden präsentiert - auch Frisbee-Scheiben flogen durch die Halle. Viel Applaus gab es auch für das Cheerleading und die rhythmische Gymnastik, diesmal auf eine ganz eigene Art und Weise interpretiert. (mjx)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.