Schülerfirma Woodion auf Platz zwei im Bundeswettbewerb

Frankenberg. Deutschlands beste Schülerfirma Rauteck kommt aus Eckernförde. Aber: die zweitbeste kommt mit dem Unternehmen Woodion von der Hans-Viessmann-Schule in Frankenberg.

Beim Junior-Wettbewerb im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin wurden am Donnerstag die Sieger prämiert. Rauteck sicherte sich das Ticket für das Europafinale der Schülerfirmen. Dort wird die Firma im Juli gegen Unternehmen aus 39 Ländern antreten.

Aber auch bei den Vertretern der Hans-Viessmann-Schule war die Freude über den zweiten Platz groß. Zuvor hatten sich die 15 Landessieger der einzelnen Bundesländer an selbstgestalteten Messeständen und bei einer Bühnenpräsentation vorgestellt sowie ein Experteninterview mit der Jury geführt.

Die Jungunternehmer von Woodion überzeugten dabeimit ihren hochwertigen Holzprodukten – vom Schreibtischorganizer bis zur Sonnenbrille. (nh/off)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.