Sparkasse schließt drei Filialen im Frankenberger Land

Waldeck-Frankenberg. Die Sparkasse Waldeck-Frankenberg wird in wenigen Wochen drei ihrer Filialen schließen, genauer: in SB-Stellen umwandeln. Das gab die Sparkasse bei der Vorstellung ihrer Jahresbilanz bekannt.

Niedrige Zinsen, wachsender Wettbewerb, mehr Regularien für Kreditinstitute: Im international schwierigen Umfeld für Banken legt die Sparkasse Waldeck-Frankenberg eine solide Jahresbilanz 2015 vor.

Mit Blick auf die Zukunft will die Sparkasse intensive Beratung für Kunden ausbauen. Ab Juni wird dennoch die Zahl der Geschäftsstellen reduziert: Auf dem Obermarkt in Frankenberg (Foto), in Ernsthausen und in Burgwald werden drei Filialen der Sparkasse in SB-Stellen mit Automaten umgewandelt. Hintergrund ist eine geringere Kundenfrequenz.

(Von Jörg Kleine)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.