Aktionstag im Landratsgarten

Stadt Frankenberg will Elektromobilität weiter anschieben

+
Am Steuer: Heidi Dittmar aus Frankenberg testete ein Elektroauto auf Herz und Nieren. Foto: mjx

Frankenberg. Im Kampf gegen Klimawandel und dicker Luft in den Städten will die Stadt Frankenberg ihren Teil dazu beitragen, dass die Elektromobilität weiter angeschoben wird.

Vor diesem Hintergrund fand jetzt ein erster Aktionstag „Elektromobilität“ im Frankenberger Landratsgarten statt – veranstaltet von der Abteilung Klimaschutz der Stadt.

„Mobilität anders erleben“, lautete das Motto des Aktionstages – innerhalb von vier Stunden informierten sich dabei rund 1000 Besucher über Elektro-Autos und Elektro-Bikes, zudem über Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten, Reichweiten der Akkus und natürlich auch über Standorte der Elektrotankstellen. Es gab viele interessante Gespräche und viele interessante Diskussionen.

Vor allem junge Leute interessierten sich für Carsharing-Modelle mit Elektromobilen, das bereits seit geraumer Zeit in Schönstadt im benachbarten Landkreis Marburg-Biedenkof angeboten wird.

Der „Verein für nachhaltige Entwicklung“ aus Schönstadt zeigte bei dem Aktionstag ebenso Präsenz wie sieben Auto- und Fahrradhäuser an der Region. Mobile Ladestationen präsentierte die Energiegesellschaft Frankenberg, einen Stand hatte auch das Wettermuseum Schreufa.

Einige Besucher kamen sogar schon mit dem eigenen E-Auto oder dem eigenen E-Bike zu dem Aktionstag, um sich über die neuesten Trends in Sachen Elektromobilität zu informieren.

Unter den E-Auto-Fahrern befindet sich seit einigen Monaten auch Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß. Da passte es ins Bild, dass er den Aktionstag auch eröffnete: „Das Thema Elektromobilität bewegt uns alle“, machte der Bürgermeister deutlich.(mjx)

Wieviele Autos in diesem Jahr bislang in Waldeck-Frankenberg zugelassen wurden und wieviele davon Elektromobile sind, wieviele Elektrotankstellen es in Frankenberg gibt und wo, lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.