Umgestürzte Bäume sorgen für Probleme 

Sturmtief Friederike wirkt im Frankenberger Land noch nach

+
Blockade: Dieses Baum-Mikado sorgte auf der Straße zwischen Hatzfeld und Reddighausen für Probleme. 

Frankenberg Land. Sturmtief Friederike ist längst wieder abgezogen. Die Nachwirkungen waren und sind aber deutlich zu spüren. Wir geben einen Überblick. 

• Wald: Beim Betreten des Waldes begibt man sich noch immer in Gefahr. Das Forstamt Frankenberg wird noch länger mit der Aufarbeitung der Sturmschäden beschäftigt sein. „Daher können wir keine Entwarnung geben“, sagt Jérôme Metz. Momentan sei man dabei, die Wege zu erschließen, um eine Schadenserhebung machen zu können.

• Verkehr: Bis gestern Abend war die Straße zwischen Reddighausen und Hatzfeld gesperrt. Dort waren mehrere Bäume auf die Straße gestürzt. Laut Hessen Mobil ist der Abschnitt ab heute wieder frei. Auch die Kreisstraße zwischen Wiesenfeld und Burgwald war bis zum gestrigen Abend aufgrund von Baumschnittarbeiten immer wieder gesperrt.

• Strom: Nach mehreren Stromausfällen im Kreis am Donnerstag standen am Freitag die Menschen in Ernsthausen und Roda im Dunkeln. Ursache war laut Stromversorger EWF ein Baum, der in eine Freileitung gestürzt ist. Dadurch kam es gegen 17 Uhr zu einem Kabelfehler im Mittelspannungsnetz, das unter anderem Roda und Ernsthausen versorgt. In Ernsthausen sei die Versorgung gegen 20 Uhr wiederhergestellt gewesen, in Roda gegen 22.40 Uhr, teilt die EWF auf Anfrage mit. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.