Netzbetreiber investiert in Sicherheit des Stromnetzes

Tennet modernisiert für 9,5 Millionen Euro sein Edersee-Umspannwerk

+
Erleben und gestalten die Energiewende hautnah mit: Herbert Blumenstein (links) und Markus Lieberknecht vom Netzbetreiber Tennet am teils bereits erneuerten Umspannwerk zwischen Hemfurth und Affoldern.

Edersee. Der Netzbetreiber Tennet baut für 9,5 Millionen Euro sein Umspannwerk am Affolderner See nahe der Edertalsperre um und neu.

Zwei Jahre sind für die Arbeiten vorgesehen, erklärt Pressesprecher Markus Lieberknecht bei einem Ortstermin. Das Unternehmen rüstet die Anlage auf diese Weise auf für die neuen technischen Anforderungen, die sich aus der Energiewende ergeben.

Das Umspannwerk auf dem Gelände hinter dem Hemfurther Bikertreff „Zündstoff“ bildet den Knotenpunkt zwischen den Überlandleitungen durchs Edertal Richtung Osten einerseits und dem Pumpspeicherkraftwerk der „Uniper“ im Peterskopf-Berg andererseits.

In Kombination spielen die beiden Großanlagen gemeinsam mit anderen gleichartigen Einrichtungen bundesweit eine tragende Rolle für die Sicherheit der Stromversorgung in Deutschland – käme es einmal zum oft zitierten „Blackout“, also einem flächendeckenden Stromausfall.

Herbert Blumenstein, Leiter der Servicegruppe Nordwest bei Tennet und der Bauarbeiten in Edertal, schildert den Hintergrund: „Gas- oder Kohlekraftwerke beispielsweise brauchen zehn Prozent ihrer erzeugten Energie, um sich selbst am Laufen zu halten.“ Sie sind daher unfähig zum sogenannten „Schwarzstart“, können also nach einem Ausfall nicht ohne Stromzufuhr von außen wieder anfahren.

Pumpspeicherwerke wie auf dem Peterskopf können das, „solange sich noch Wasser in ihren Becken befindet“, erklärt Blumenstein. Es reicht, die Ventile aufzudrehen. Das Wasser schießt per Schwerkraft durch die Turbinen. Der von ihnen erzeugte Strom erreicht über Umspannwerk und Leitungen die gelähmten Kraftwerke und lässt sie im Szenario nach und nach wieder an die Arbeit gehen.

15 Umspannwerke unterhält Tennet in Hessen. Ihre Aufrüstung ist bald abgeschlossen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.