Mehrzweckgerätewagen ersetzt 43 Jahre alten Mercedes

Frankenberger THW hat neues Einsatzfahrzeug

Neues Fahrzeug für das Frankenberger THW: Der Mehrzweckgerätewagen (rechts) für die Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung verfügt über Allradantrieb und 290 PS. Der 43 Jahre alte Mercedes 911 (links) wird in den Ruhestand geschickt. Auf dem Bild zu sehen sind Ortsbeauftragter Manuel Steiner, Kraftfahrer Bryan Machowiak, stellv. Ortsbeauftragter Henry Dönges und Gruppenführer Felix Geisler.
+
Neues Fahrzeug für das Frankenberger THW: Der Mehrzweckgerätewagen (rechts) für die Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung verfügt über Allradantrieb und 290 PS. Der 43 Jahre alte Mercedes 911 (links) wird in den Ruhestand geschickt. Auf dem Bild zu sehen sind Ortsbeauftragter Manuel Steiner, Kraftfahrer Bryan Machowiak, stellv. Ortsbeauftragter Henry Dönges und Gruppenführer Felix Geisler.

Über ein neues Einsatzfahrzeug freuen sich die Mitglieder des THW-Ortsverbandes Frankenberg: Einen Mehrzweckgerätewagen mit Allrad-Antrieb und 290 PS. Das Fahrzeug des Herstellers MAN ersetzt einen 43 Jahre alten Mercedes-Lkw vom Typ 911.

Frankenberg - Vor wenigen Tagen erfuhren die Helfer des Technischen Hilfswerkes Frankenberg, dass das lang ersehnte neue Fahrzeug zur Abholung bereit steht.

So fuhren zwei THW-Mitglieder nach Zahna-Elster unweit von Leipzig, um das neue Fahrzeug bei der Firma EMPL Fahrzeugbau in Empfang zu nehmen.

Nach den Worten von Till Finger, dem Öffentlichkeitsbeauftragten des Frankenberger THW, handelt es sich um einen multifunktional einsetzbaren Mehrzweckgerätewagen für die Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung.

Der Mehrzweckgerätewagen dient der Beförderung der Einsatzmannschaft und als Transportfahrzeug. Das THW hat sich für einen MAN TGM 18.290 4x4 entschieden. Durch den Allradantrieb ist der 290 PS starke Lastwagen auch abseits befestigter Straße einsetzbar.

Bisher hatte das THW Frankenberg neben der Bergungsgruppe eine zweite Bergungsgruppe, welche in die Fachgruppe N überführt wird. Das bisherige Fahrzeug, ein 43 Jahre alte Mercedes 911, wird in den Ruhestand geschickt obwohl er erst 21 000 Kilometer auf dem Tacho hat.

Viel Platz für Ausstattung und Helfer

Das neue Fahrzeug der Fachgruppe N bietet viel Platz für Ausstattung und Helfer. Neben dem Kraftfahrer ist Platz für sechs Helfer. Erstmals hat ein THW-Lastwagen sowohl einen Koffer- als auch einen Plane/Spriegel-Aufbau. Das Gerätefach ermöglicht einen schnellen Zugriff auf Technik, die an einer Einsatzstelle benötigt wird, beispielweise Material zum Absichern oder Ausleuchten. Auf der 3,75m langen Ladefläche können neun Europaletten oder Rollcontainer mit der Fachgruppenausstattung transportiert werden. Eine Ladebordwand sorgt für einfaches Be- und Entladen der Fracht.

Da aufgrund der Corona- Pandemie derzeit keine Dienste stattfinden können, hat sich das THW Frankenberg entschlossen, eine Online-Vorstellung des Ortsverbandes anzubieten.

Online-Vorstellung am 6. Mai

Alle Interessierten sind eingeladen, am Donnerstag, 6. Mai, ab 19 Uhr an dieser Vorstellung via Internet teilzunehmen. Die Zugangsdaten finden Interessenten am 6. Mai auf der Startseite des Frankenberger THW unter www.thw-frankenberg.de. Wer Fragen hat, kann eine E-Mail an boeh@thw-frankenberg.de schreiben.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.