Tibet-Banner weht am Frankenberger Rathaus

Das sticht ins Auge: Die Stadt Frankenberg hat am Dienstag die tibetische Flagge am Alten Rathaus gehisst. Foto: Biedenbach

Frankenberg. Das fällt auf: Vor dem historischen Rathaus in Frankenberg weht die Tibet-Fahne. Kommt etwa der Dalai Lama, das geistige Oberhaupt der Tibeter, zu Besuch nach Frankenberg?

„Nein, leider nicht“, sagt der Pressessprecher der Stadt, Wolfgang Danzeglocke, auf HNA-Anfrage. „Wir nehmen an der Aktion ‘Flagge zeigen für Tibet’ teil.“

Die Tibet-Initiative Deutschland ruft dazu jedes Jahr am 10. März, dem internationalen Aktionstag für Tibet, Städte, Gemeinden und Landkreise auf. „Bisher hatten wir nur eine einzelne Flagge. Die fiel aber nicht auf, wenn wir sie am Rathaus aus dem Fenster hängten. Jetzt hat uns die Tibet-Initiative ein großes Banner zur Verfügung gestellt“, schildert Danzeglocke.

Hintergrund der deutschlandweiten Aktion, bei der mehr als hundert Kommunen mitmachen: ein Zeichen der Solidarität mit dem tibetischen Volk zu setzen, das seit 1949/50 von China unterdrückt wird, und sich für die Menschenrechte des Volkes im Himalaja stark zu machen. (mab)

www.tibet-flagge.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.