Familie wohnte an alter Kastanie

Tierdrama nach Sturm über Frankenberg: Waschbären verloren Zuhause und ein Junges

+
Sturmopfer: Anders als seine drei Geschwister hat es dieser kleine Waschbär nicht geschafft. Er ist gestern kurz nach dieser Aufnahme gestorben. 

Als Folge des Sturms von Mittwoch hat sich in Schreufa ein kleines Tierdrama abgespielt: An der alten Kastanie wurde eine Waschbären-Familie aufgeschreckt, als der Stamm ihres „Hausbaums“ umknickte.

„Die müssen ihre Höhle in einem der hohlen Äste gehabt haben“, sagte Schreufas Wehrführer Dirk Böhle, der als einer der ersten am Abend des Sturms vor Ort war. In Absprache mit der Polizei sei dann versucht worden eine Unterbringung zu organisieren, was sich jedoch als schwierig erwiesen habe.

Nach Rücksprache mit einem Mitarbeiter des Frankenberger Wildparks habe man die Jungen dann in das Geäst zurückgesetzt. „Uns wurde gesagt, dass das Muttertier wahrscheinlich dorthin zurückkehrt und die Jungen wegholt“, sagte Polizeisprecher Jörg Dämmer.

Die alte Kastanie in Schreufa knickte um. Sie war der "Hausbaum" der Waschbären-Familie. 

Der Plan ging dann auch auf: „Die Fähe, also das Muttertier, ist offenbar nachts in ihr Revier zurückgekommen und hat vermutlich drei der Jungtiere an einen sicheren Platz gebracht“, sagte Dirk Böhle. Das vierte Junge, das etwas kleiner als seine Geschwister gewesen sei, habe sie allerdings zurückgelassen. 

Tier konnte nicht gerettet werden 

Die Mitarbeiter des Betriebshofes hätten den Findling zwar noch in eine Decke gehüllt und in einem Karton in Sicherheit gebracht, sie konnten das Tier aber nicht retten. „Der war so schwach, dass er gestern Vormittag leider gestorben ist“, sagte Dirk Böhle.

Auch die Polizei war in Sorge wegen der kleinen Waschbären: „Die Kollegin, die am Mittwochabend Dienst hatte, ist am Donnerstagmorgen extra noch mal in Schreufa vorbeigefahren um nachzusehen“, sagte Polizeisprecher Jörg Dämmer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.