Fußball-Verbandsliga

Trainer hat Bammel: FC Ederbergland reist zum TuS Dietkirchen

Er kommt immer besser in Form: FCE-Stürmer Felix Nolte (Mitte), hier gegen die Dietkirchener Christopher Schwarz (links) und Yannik Wenig. Foto: Kaliske

Battenberg. Nach der starken Vorstellung gegen Waldgirmes (6:2) muss sich der FC Ederbergland nun bei einem Team aus dem Mittelfeld beweisen. Am Samstag (17.30 Uhr) steht das Spiel in der Fußball-Verbandsliga beim TuS Dietkirchen an.

Der Gegner liegt mit 37 Punkten auf Rang neun, unterschätzt werden darf er aber nicht. Die Limburger Vorstädter verfügen über die zweitstärkste Defensive der Liga, haben nur 28 Gegentreffer kassiert. Nur der VfB Gießen weist mit 26 Toren eine bessere Bilanz auf.

„Das wird eine ganz schwierige Aufgabe, vor allem nach dem 8:2 in Wieseck und dem 6:2 gegen Waldgirmes. Das motiviert eine Abwehr noch mehr, sich gegen uns zu beweisen“, ahnt FCE-Trainer Vladimir Kovacevic, auch unter den Eindrücken des Hinspiels.

Damals dauerte es auf der Allendorfer Beetwiese bis drei Minuten vor Spielende, ehe Ingo Miß das glückliche 1:0 gelang. Dietkirchen hinterließ damals einen guten Eindruck, hatte auch in der Offensive einige gute Aktionen, Torhüter Philipp Hartmann sicherte mit einigen Paraden die drei Punkte. „Vor Dietkirchen habe ich richtig Bammel, den größten vor allen ausstehenden Auswärtsspielen. Eine bärenstarke Mannschaft. Die braucht man nicht stark reden, die sind stark“, so Kovacevic, der aber auch weiß: „Wenn wir das Spiel gewinnen, können wir nach oben schielen. Aber es wartet dahin ein steiniger Weg.“

Seit vergangenem Sonntag hat der FCE Rang eins wieder in Sichtweite. Drei Punkte und ein Spiel weniger trennen ihn vom derzeitigen Spitzenreiter Kelsterbach - das bessere Torverhältnis spricht für den FCE. Ein Herzschlagfinale im Saisonendspurt winkt. Dabei setzt der FCE-Trainer auf sein Sturmduo Felix Nolte und Daniel Gora - das kommt nach ihren Verletzungen momentan so richtig ins Rollen, was sich besonders im Kombinations- und Laufspiel bemerkbar macht.

Wieder zur Verfügung wird der zuletzt grippekranke Michael Möllmann stehen. Dagegen droht der Ausfall von Pavel Ricka, der sich im Spiel gegen Waldgirmes eine Zerrung zugezogen hat. Für ihn könnte Sadettin Taskiran auflaufen oder wieder Simon Freiling, der schon gegen Waldgirmes Ricka ersetzte.

Der FC Ederbergland setzt einen Bus ein. Abfahrt ist um 14 Uhr am Schwimmbadparkplatz in Battenberg. (zhw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.