Geschäftsleute: "Wir werden nicht gefunden"

Uferstraße Frankenberg: Fußgänger suchen Ausweg aus der Baustelle

+
Die Baustelle von oben: Das Foto, das uns die Stadt Frankenberg zur Verfügung gestellt hat, zeigt, wie man als Fußgänger derzeit vom Parkplatz am Landratsamt an der Baustelle vorbei über die Uferstraße kommt. 

Seit einem Monat wird die Uferstraße in Frankenberg zwischen der Sparkasse und der Bahnhofstraße umgebaut. Für Fußgänger ist das ein Problem.

Wie kommt man als Fußgänger in Frankenberg vom großen Parkplatz am Landratsamt über die Uferstraße? Das ist derzeit gar nicht so einfach, denn die Uferstraße ist in diesem Bereich Baustelle und für den Fahrzeug- und Fußgängerverkehr gesperrt. Das ärgert einige Anlieger, die in dem Geschäftshaus in der Uferstraße 3 ihre Läden und Praxen haben.

„Die Leute stehen auf dem Parkplatz, sehen nur Bauzaun und wissen nicht, wie sie zu uns kommen sollen“, sagt Anja Jensen, die in dem Geschäftsgebäude eine Praxis für Fußpflege betreibt. Sie hat sich mit einigen anderen Geschäftsleuten am Montag an die HNA gewandt: Fotostudio, Hörstudio und Optiker, Krankengymnastik, Fußpflege, Schilderservice und Zulassungsdienst. 

Ihnen gehe es nicht darum, Werbung zu machen, sagen sie. Und sie haben auch nichts gegen die Baustelle an sich. „Wichtig ist uns aber, dass die Leute wissen, dass wir hier und erreichbar sind – trotz der Baustelle“, sagt Anja Jensen.

Die Geschäfte an der Uferstraße 1 bis 3 sind weiterhin zu Fuß erreichbar, derzeit aber nur aus Richtung Bahnhofstraße (Foto). Der Übergang von der Sparkasse ist wegen der Bauarbeiten gesperrt.

„Erst hatten wir wegen Corona geschlossen, jetzt haben wir die Baustelle vor der Tür. Sämtliche Laufkundschaft fehlt“, sagt Hans-Joachim Born von Sedlmayr Optik und Akustik. Die Wege vom Parkplatz und an der Baustelle vorbei seien „bescheiden ausgeschildert“, findet Erwin Wasmuth, der in dem Haus eine Praxis für Krankengymnastik hat. Und viele seiner Patienten seien sowieso nicht gut zu Fuß. „Die Leute laufen manchmal quer durch die Baustelle“, sagt Born.

Deshalb hatten die Geschäftsleute Transparente aufgehängt, wie man zu ihnen findet. „Die mussten wir aber wieder wegmachen, hat die Stadt gesagt“, berichtet Anja Jensen.

Stadt verspricht Unterstützung

Karsten Dittmar, der Leiter des Bauamtes der Stadt Frankenberg, sagte am Dienstag auf unsere Nachfrage, dass die Geschäfte Transparente als Wegweiser vorbei an der Baustelle aufhängen dürften. „Wir wollen an den Bauzäunen aber keine Werbung von nicht dort ansässigen Geschäften.“ Laut Dittmar sei dies mittlerweile vom Ordnungsamt mit den Anliegern geklärt worden.

„Wir wollen die unterstützen, die durch die Baustelle beeinträchtigt sind“, sagt Dittmar. „Alle Geschäfte an der Uferstraße sind, wie versprochen, weiterhin fußläufig erreichbar.“ Und das werde auch so bleiben, wenn die Baustelle Ende des Monats umgebaut werde. Dann werde sich auch die Fußgängerführung nochmal verändern.

Das Bauamt hat der HNA ein Luftbild der Baustelle zur Verfügung gestellt. Es zeigt, wie man derzeit vom Parkplatz am Landratsamt zu Fuß entweder in die Innenstadt oder in die besagten Geschäfte im Bereich Uferstraße 3 kommt. Karsten Dittmar hat das Foto am Mittwochmorgen auch am Parkscheinautomaten auf dem Parkplatz angebracht, wo es jeder, der dort parkt, sehen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.