1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Frankenberg (Eder)

„Ungefiltert“: 140 Besucher feierten Church-Night in Frankenberg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mit „Mercy is falling“ sangen sich die aktiven Jugendlichen des Kirchenkreises in die Herzen der Besucher und luden diese zum Mitmachen ein; (von links) Louisa Reichart, Friederike Spratte, Lisa Holland-Moritz, Jacqueline Göbel, Anne Lohaus, Lena Fisseler, Ella Adoms und Carla Holland-Moritz.
Mit „Mercy is falling“ sangen sich die aktiven Jugendlichen des Kirchenkreises in die Herzen der Besucher und luden diese zum Mitmachen ein; (von links) Louisa Reichart, Friederike Spratte, Lisa Holland-Moritz, Jacqueline Göbel, Anne Lohaus, Lena Fisseler, Ella Adoms und Carla Holland-Moritz. © Ochs, Jutta

Einen mit viel Lebendigkeit, tiefen Gedanken und herrlicher Musik gefüllten Gottesdienst erlebten die 140 Besucher der Church-Night in der Liebfrauenkirche in Frankenberg. Die Veranstaltung der evangelischen Jugend im Kirchenkreis Eder drehte sich um das Thema „Ungefiltert“.

Frankenberg - Viele junge Menschen strömen in den Altarraum, reden durcheinander, die Kameras ihrer Handys klicken, jede Menge Aufnahmen, die schnell gepostet werden sollen. Doch dann Stille. Der Feed kann nicht geladen werden. Kein Internet mehr. Was nun? „Instacity“ ist lahm gelegt. Guter Rat ist teuer und die Frage nach Alternativen wird laut. Das Anspiel zum Einstieg in das Thema des Gottesdienstes „Ungefiltert“ ist gelungen.

Dass eine Realität, die in sozialen Netzwerken wie Instagram präsentiert wird, nicht wirklich ungefiltert ist, wurde spätestens in der Predigt von Lisa Holland-Moritz, Ella Adoms und Friederike Spratte klar. Sie beleuchteten die Bedeutung des „Ungefilterten“ von allen Seiten. „Filtern wir nicht alle auch im echten Leben?“, war die Frage an die Besucher, die zum Nachdenken aufforderte.

Die Alternative formulierte Lisa: „Ungefiltert, so wie Gott uns sieht, bevor wir überhaupt einen Gedanken gedacht haben. Wir sollten durch den Filter der Liebe gucken und all unsere Seiten akzeptieren und die Menschen um uns herum wertschätzen.“

In „Instacity“ wird gepostet: Friederike Spratte in einem gespielten Werbespot.
In „Instacity“ wird gepostet: Friederike Spratte in einem gespielten Werbespot. © Jutta Ochs

Eine Performance zum Motto „Ungefiltert“, das die Liebe nicht nur als Gefühl, sondern auch als Entscheidung für Freiheit sieht, führten die jungen Frauen der Tanzgruppe der evangelischen Jugend, Namid, in professioneller Weise vor.

Besucher tanzten mit

Bevor die sehr moderne Predigt des Gottesdienstes, die mit vielen gesanglichen Beiträgen ausgestaltet war, begann, gab es Mitmachaktionen für die Besucher. Moderatorin Louisa Reichart stellte Fragen, die per Handzeichen beantwortet werden sollten, und lud zum Mittanzen ein, was den Besuchern viel Freude bereitete. Für die Musik sorgten hierbei Kooshan Baheri (Gitarre), Klangfeld Piano (Piano) und Carlot Desir (Cajon).

Freiheit: Mit der Performance „Bird Set Free“ zeigte die Tanzgruppe der evangelischen Jugend des Kirchenkreises Eder, Namid, ihre Interpretation von ungefiltert.
Freiheit: Mit der Performance „Bird Set Free“ zeigte die Tanzgruppe der evangelischen Jugend des Kirchenkreises Eder, Namid, ihre Interpretation von ungefiltert. © Jutta Ochs

40 Ehrenamtliche stemmten die Veranstaltung mit Kreisjugendpfarrerin Kerstin Palisaar und den Jugendreferenten Jennifer Heise, Johanna Mienert, Marieke Golde-Bohrmann, Louisa Reichart, Johanna Böttner und Jonas Skroblin. Die Jugendlichen hatten es ermöglicht, Kirche als spannenden, lebendigen und interaktiven Ort zu erleben.

Von Jutta Ochs

Auch interessant

Kommentare